Frage zu /etc/fstab (opensuse 10.3)

10/10/2007 - 06:21 von Holger Doerschel | Report spam
Hallo,

bsher habe ich nur Systeme mit SuSE-Linux 9.x und IDE-Festplatten verwendet.
War also alles ein wenig àlter...

Ich habe nun auf einem komplett neuen Rechner mit SATA-Platte opensuse 10.3
installiert.

In der /etc/fstab stehen folgende Eintràge:

holger@blackmashine:~> more /etc/fstab
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD401LJS0HVJ1GP502429-part7 /
reiserfs acl,user_xattr 1 1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD401LJS0HVJ1GP502429-part3 /boot
reiserfs acl,user_xattr 1 2
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD401LJS0HVJ1GP502429-part9 /daten
reiserfs acl,user_xattr 1 2
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD401LJS0HVJ1GP502429-part8 /home
reiserfs acl,user_xattr 1 2
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD401LJS0HVJ1GP502429-part6 swap
swap defaults 0 0
proc /proc proc defaults 0
0
sysfs /sys sysfs noauto 0
0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0
0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0
0
devpts /dev/pts devpts mode20,gid=5 0
0
/dev/fd0 /media/floppy auto noauto,user,sync 0
0


Für ein Backup habe ich dann die Festplatte komplett mit den Befehl
dd_rescue /dev/sda /dev/sdb unter knoppix 5.2 kopiert.

Im Normallfall, also außer bei einem Backup, làuft nur eine Festplatte!

Wenn ich nun die kopierte Festplatte gegen das Original tausche, dann hàngt
opensuse beim booten, weil es die oben genannten Partitionen nicht findet.
Das hàngt wohl mit der id zusammen.

Frage: Kann ich oben anstelle der "by-ide"-Eintràge auch ganz normal die
Partitionen z.B. /dev/sda2 usw. angegeben?


Gruß
Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Weigelt
10/10/2007 - 08:04 | Warnen spam
Holger Doerschel wrote:

Frage: Kann ich oben anstelle der "by-ide"-Eintràge auch ganz normal die
Partitionen z.B. /dev/sda2 usw. angegeben?


Prinzipiell ja, siehe Ausgabe von 'mount'

Aaaber, wenn Du wie ich ein System mit verschiedenen Arten von Laufwerken
benutzt kann, es Probleme geben.
Fàngt an mit hotplugfàhigen USB und SATA, da sich die alten sd*-Eintràge
immer verschieben können
Mit dem USB-Leser wàren meine Platten sda - sdd, mit dem sda, sdf-sdi. habe
ich die externe Festplatte beim Booten dran, sieht es schon wieder anders
aus. ;-)

Die neuen eindeutigen Benennungen erleichtern eigentlich die Sache
Beispiele:
/etc/fstab
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD252KJS0NJJDSP900508-part2 /
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP1203NS00QJ10XC97672-part1 /home
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP2514NS08BJ1PLB71888-part1 /misc/audio
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP1654NS0GEJ10L333359-part1 /misc/backup

/etc/sysconfig/hddtemp:
DEVICE="/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD252KJ_S0NJJDSP900508 \
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_SP2514N_S08BJ1PLB71888 \
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_SP1203N_S00QJ10XC97672 \
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_SP1654N_S0GEJ10L333359"

Egal ob die Festplatten PATA, SATA oder sonst was sind, sie werden immer
gefunden.

cu
Bernd
OS: openSUSE 10.3 (X86-64)
Kernel: 2.6.22.9-125-default
KDE: 3.5.7 "release 80.1"
System: ASUS M2N with AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 5600+

Ähnliche fragen