Frage zu ReadyBoost

07/01/2013 - 14:57 von Jürgen Meyer | Report spam
Ich habe gerade diese Möglichkeit auf meinem Win7/X86 entdeckt.
Macht es Sinn, diese Option zu aktiveren,
da X86 ja ohnehin nur max. 4 GB Arbeitsspeicher verwalten kann?
4 GB sind nàmlich schon installiert.

Oder wird dieser Speicher auf anderen Wegen genutzt?


Gruß
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
07/01/2013 - 15:29 | Warnen spam
Guten Tag

Jürgen Meyer schrieb

Ich habe gerade diese Möglichkeit auf meinem Win7/X86 entdeckt.
Macht es Sinn, diese Option zu aktiveren,
da X86 ja ohnehin nur max. 4 GB Arbeitsspeicher verwalten kann?
4 GB sind nàmlich schon installiert.
Oder wird dieser Speicher auf anderen Wegen genutzt?



https://de.wikipedia.org/wiki/ReadyBoost
"...ReadyBoost erlaubt es, Flash-Speicher in Form einer SD-Card,
CompactFlash-Karte oder einer anderen Art von Flash-Speicher als
zusàtzlichen Festplattencache einzubinden..."

Es war 'mal die Idee einen USB-Stick zusaetzlich zum Puffern zu
verwenden. Da diese damals aber meist noch recht langsam waren und
auch mehrere Parallale Zugriffe nicht wirklich performant
durchgefuehrt wurden, ist das kaum in der Praxis weiter betrieben
worden. Heute mit SSD/USB3/neuen Flashtechniken kann es wieder
interessant werden.
Und ja, man kann es auch nutzen, wenn das 32Bit OS schon mit ca. 4GB
RAM beglueckt wurde.

Heutzutage sind aber andere realisierungen (SSD parallel zu HDD
anbinden) im gespraech, die recht effizient arbeiten, aber ggf. die
Kompatibilitaet mit "nicht Win" OS vermissen lassen.

Ähnliche fragen