Frage zu Verzeichnisberechtigung

01/03/2008 - 12:02 von Carsten Boehlke | Report spam
Hallo Liste.

Ich habe ein wahrscheinlich recht simples Problem, komme da aber trotzdem
nicht weiter. Auf meinem W2003-Server (Dateiserver) soll, bis auf wenige
Ausnahmen, niemand Dateien oder Verzeichnisse in einer bestimmten Freigabe
löschen (da es schon öfter vorgekommen ist, dass Praktikanten mal ein ganzes
Verzeichnis "aufgeràumt" haben), aber neue Dateien und Verzeichnisse sollen
angelegt werden dürfen - im Prinzip sollen sie alles machen dürfen, nur
nicht löschen. Also habe ich der Benutzergruppe die Rechte "Lesen,
Schreiben, Lesen und Ausführen, Ordnerinhalt auflisten" gegeben. Nun können
die Mitglieder dieser Gruppe Dateien in den Verzeichnissen zwar lesen und
auch die Änderungen speichern, aber temporàre (Office)Dateien z.B. bleiben
im Verzeichnis stehen, Dateien unter einem anderen Namen speichern geht auch
nicht und neue Ordner anlegen geht nur, wenn sie den Ordnernamen "Neuer
Ordner" nicht àndern.
Nun meine Frage: Geht das so wie ich mir das denke oder làsst sich das nicht
so einfach umsetzen?

Danke und Gruß

Carsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Kampe
01/03/2008 - 12:28 | Warnen spam
* Carsten Boehlke (Sat, 1 Mar 2008 11:02:45 -0000)
Ich habe ein wahrscheinlich recht simples Problem, komme da aber
trotzdem nicht weiter. Auf meinem W2003-Server (Dateiserver) soll,
bis auf wenige Ausnahmen, niemand Dateien oder Verzeichnisse in
einer bestimmten Freigabe löschen (da es schon öfter vorgekommen
ist, dass Praktikanten mal ein ganzes Verzeichnis "aufgeràumt"
haben) [...]



Die Frage kommt hier regelmàßig hoch. Das ist kein technisches sondern
eines personelles Problem. Wenn ihr mit Praktikanten (denen ihr
vielleicht noch nicht einmal etwas zahlt) und anderem technisch
unqualifiziertem Personal arbeitet, das sich nicht für das, was sie
tun, interessiert und nicht die Bedeutung der Dateien erkennen,
arbeitet, müßt ihr auch die Konsequenzen tragen.

Die Lösung des Problems heißt "Verantwortung", das heißt, die Leute
müssen erkennen, daß dies /ihre/ Daten sind (und nicht die der IT-
Abteilung) und daß sie die Verantwortung dafür tragen und auch die
Verantwortung, wenn Dateien verloren gehen oder aus einer
Datensicherung oder Schattenkopie wiederhergestellt werden müssen.

Frag dich einmal, wann diese Leute das letzte Mal aus Versehen, ihre
MP3-Sammlung "aufgeràumt" haben. Wohl noch nie. Warum? Weil das
nàmlich /teuer/ wird.


Thorsten
"I'm a vet. I'm a pro. Hell, I been here /eight months/."

Ähnliche fragen