Frage zum Buffalo WLAE-AG300N und WDS

12/01/2011 - 21:40 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

ich nenne seit ein paar Stunden besagtes Buffalo-Kàstchen mein Eigen. Er
soll eingesetzt werden, um zwei Multimediageràte ins WLAN zu bringen,
die jeweils nur über eine Ethernetschnittstelle verfügen. Prinzipiell
funktioniert das auch, aber bei anderen Access Points (D-Link, TP-Link)
kannte ich einen dedizierten Client-Modus. Der Buffalo bietet mir nun
"nur" WDS, bzw WDS-EC an. Dabei will er gleichzeitig per eigener SSID
weitere Clients per WLAN zugreifen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass
dieses unnötig auf die Perfomance geht. Gibt es eine Möglichkeit, dne
Buffalo in eine Art Client-Modus zu versetzen, so dass er nur ein WLAN
empfàngt und nur an die Ethernetbuchsen weitergibt?


Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
 

Lesen sie die antworten

#1 Charlie
13/01/2011 - 00:36 | Warnen spam
Gestern um 21:40 Uhr schrieb Andreas Bockelmann :

kannte ich einen dedizierten Client-Modus. Der Buffalo bietet mir nun
"nur" WDS, bzw WDS-EC an. Dabei will er gleichzeitig per eigener SSID
weitere Clients per WLAN zugreifen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass
dieses unnötig auf die Perfomance geht. Gibt es eine Möglichkeit, dne
Buffalo in eine Art Client-Modus zu versetzen, so dass er nur ein WLAN
empfàngt und nur an die Ethernetbuchsen weitergibt?



Es liegt doch an Dir,, ob Du weitere Clients mit einbuchst oder nicht. Wenn
nicht, gibt es auch bei WDS keine Einbuße in der Performance.
Grundsàtzlich ist WDS dem Clientmode imho vorzuziehen, weil man damit
beide Seiten transparent verbindet, als hàtte man ein Kabel geworfen.

Bert

Vorurteile sind schwerer zu zertrümmern als Atome.
[Albert Einstein (1879 - 1955)]

Ähnliche fragen