Frage zum Debian/Gnome-NetworkManager

17/01/2013 - 11:19 von Magnus Warker | Report spam
Hallo,

ich habe mal ein Laptop manuell in einem kabelgebundenen Netz
konfiguriert: eine IP aus 192.168.x.0l, Gateway und Name-Server auf den
Router.

Dann nahm ich das Geràt mit an einen Ort, an dem es WLAN gibt. Der
NetworkManager unter Gnome verbindet sich dann automatisch mit dem
vorhandenen WLAN. Danach funktioniert insb. der Zugriff ins Internet
problemlos.

Wàhrend der Verbindung hat wlan0 eine (andere) IP aus 192.168.x.0. Der
gemeldete DNS-Server hat die IP 8.8.8.8. Der DNS-Zugriff funktioniert
wie gesagt einwandfrei.

Die IP 8.8.8.8 findet sich in der resolv.conf, auch außerhalb der
WLAN-Verbindung.

Fragen:

- Wie kommt die IP 8.8.8.8 in meine resolv.conf?

- Warum funktioniert der DNS-Zugriff ins Internet mit der
WLAN-Verbindung und der IP 8.8.8.8?

Danke
Magnus


This is Unix-Land. In quiet nights, you can hear the Windows machines
reboot.
 

Lesen sie die antworten

#1 Wilhelm C. Schütze
17/01/2013 - 12:17 | Warnen spam
Du weißt, dass 8.8.8.8 ein DNS-Server von Google ist?

Ähnliche fragen