Forums Neueste Beiträge
 

Frage zur Geschwindigkeit

28/08/2007 - 20:32 von Josef Zins | Report spam
Hallo zusammen
in einem größeren Access-Projekt benötige ich u.a. ein Memo-Feld (Inhalt
Texte im RTF-Format) in einer Tabelle als Bestandteil eines Datensatzes.
Das Memo-Feld kann durchaus den Inhalt von 2-3 DIN A4-Seiten Text
annehmen. Auch die Tabelle kann durchaus mehrere 100 Datensàtze umfassen.

Für Auswertungen werden jedoch vorwiegend die Felder der Tabelle ohne
Memo-Feld benötigt.

Meine Frage: Ist es sinnvoller das Memofeld in eine eigenen Tabelle zu
legen und mit dem betroffenen Datensatz zu verknüpfen oder bringt das
keine Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der Lösung, das Memo-Feld in
den Datensatz zu integrieren ?

Danke für Eure Hilfe
Josef Zins
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Poetzl
28/08/2007 - 21:00 | Warnen spam
Hallo!

Josef Zins schrieb:
in einem größeren Access-Projekt benötige ich u.a. ein Memo-Feld (Inhalt
Texte im RTF-Format) in einer Tabelle als Bestandteil eines Datensatzes.
Das Memo-Feld kann durchaus den Inhalt von 2-3 DIN A4-Seiten Text
annehmen. Auch die Tabelle kann durchaus mehrere 100 Datensàtze umfassen.

Für Auswertungen werden jedoch vorwiegend die Felder der Tabelle ohne
Memo-Feld benötigt.

Meine Frage: Ist es sinnvoller das Memofeld in eine eigenen Tabelle zu
legen und mit dem betroffenen Datensatz zu verknüpfen oder bringt das
keine Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der Lösung, das Memo-Feld in
den Datensatz zu integrieren ?



Bezüglich Geschwindigkeit macht das imo keinen Unterschied.

Es kann aber noch einen anderen Grund für die Auslagerung in eine
extra Tabelle geben, da du die Daten auf diese Art möglicherweise
leichter verwalten kannst.
z.B. MemoFeld-Tabelle in extra mdb auslagern oder in BackUpDb
verschieben und trotzdem die restlichen Daten der Basistabelle
vollstàndig zur Verfügung zu haben.

mfg
Josef


EPT: (Access Error Prevention Table) http://access.joposol.com/
FAQ: (Access-FAQ von Karl Donaubauer) http://www.donkarl.com/

Ähnliche fragen