Frage zur Geschwindigkeitsverteilung beim glühel. Effekt...

19/06/2013 - 15:17 von M. H. | Report spam
Hi.
Meine Frage bezieht sich auf diese beiden Seiten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Edison...son-Effekt

Nachteilige Auswirkungen der Glühemission



http://www.relativ-kritisch.net/for...opic.php?t34

unter "DIE ARBEIT DER TECHNOKRATEN"



Konkret geht es um folgendes: Elektronen, die per glühelektrischem
Effekt aus einem Filament austreten, sollen in einer
Beschleunigungsstrecke (Elektronenkanone) mit U_B beschleunigt werden.

Leider steht auf den zitierten Seiten nicht, wie groß die
Geschwindigkeit der ausgetretenen Elektronen ist, bzw in welchem Bereich
sich diese Geschwindigkeitsverteilung abspielt. Wie sieht diese
Verteilung aus, wenn man z.B. ein Filament benutzt, das mit 6,3V geheizt
wurde? Kann man sagen, dass die Austrittsgeschwindigkeit der Elektronen
im Vergleich zur Endgeschwindigkeit nach der Beschleunigungsstrecke
vernachlàssigbar ist oder sind die Elektronen danach *sehr*
unterschiedlich schnell (natürlich je nach U_B)?
Danke für Zahlen :)
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Diettrich
19/06/2013 - 19:04 | Warnen spam
M. H. schrieb:
Hi.
Meine Frage bezieht sich auf diese beiden Seiten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Edison...son-Effekt
> Nachteilige Auswirkungen der Glühemission

http://www.relativ-kritisch.net/for...opic.php?t34
> unter "DIE ARBEIT DER TECHNOKRATEN"

Konkret geht es um folgendes: Elektronen, die per glühelektrischem
Effekt aus einem Filament austreten, sollen in einer
Beschleunigungsstrecke (Elektronenkanone) mit U_B beschleunigt werden.

Leider steht auf den zitierten Seiten nicht, wie groß die
Geschwindigkeit der ausgetretenen Elektronen ist, bzw in welchem Bereich
sich diese Geschwindigkeitsverteilung abspielt. Wie sieht diese
Verteilung aus, wenn man z.B. ein Filament benutzt, das mit 6,3V geheizt
wurde? Kann man sagen, dass die Austrittsgeschwindigkeit der Elektronen
im Vergleich zur Endgeschwindigkeit nach der Beschleunigungsstrecke
vernachlàssigbar ist oder sind die Elektronen danach *sehr*
unterschiedlich schnell (natürlich je nach U_B)?



Ohne àußeres Feld treten die Elektronen ungerichtet aus der Kathode aus
und bilden eine Raumladungswolke, in der sich die Geschwindigkeiten
ziemlich ausgleichen dürften.

In praktisch ausgeführten Elektronenröhren umschließt die Anode die
Kathode konzentrisch, die Elektronen treten damit hauptsàchlich direkt
in Richtung Anode aus. Gleichzeitig ist U_B (Ua) gegenüber der
Austrittsspannung so hoch, daß die Geschwindigkeitsverteilung ziemlich
schmal wird. Der Einfluß der Heizspannung wird tunlichst reduziert
(indirekte Heizung...), da er nur zu unerwünschtem Brummen führt (U_B +-
U_H).

Danke für Zahlen :)



Bei den Gleichungen für die Emission landet man meistens bei einer
konstruktionsabhàngigen Konstante, die vermutlich nur experimentell
(statistisch) zu ermitteln ist, also keinen Hinweis auf eine
Geschwindigkeitsverteilung liefern kann.

Vermutlich muß man sich für eine Geschwindigkeitsverteilung mit dem
->Rauschen des Anodenstroms beschàftigen. Wieviel dazu alleine der Strom
*in* der heißen Kathode beitràgt, oder die von der Kathode abprallenden
Elektronen, müßte jeweils separat untersucht werden.

DoDi

Ähnliche fragen