Frage zur Serve Anschaffung

04/09/2008 - 04:23 von Jascha Lendeckel | Report spam
Hallo NG,

für unser mittelstàndiges Unternehmen wird es Zeit sich einen neune
Server zuzulegen dazu hàtte ich ein paar Fragen an die Experten.

Derzeitige haben wir 4 "Server" im Einsatz, zwei davon sind "richtige"
NT4.0 Server, auf den anderen beiden làuft W2kpro.
Server 1: NT4.0 Server, Fileserver für alle
Server 2: NT4.0 Server, Fileserver für Geschàftsleitung/Notfallsystem
für alle
Server 3: W2Kpro Internetserver mit AVM Ken! 4.0
Server 4: Backupserver, sichert Nachts die Server 1-3 und 1x die Woche
die übrigen Rechner des Unternehmens (derzeit ca. 20)

Alle Rechner sind Standard-PC's.
Der Server 1 soll jetzt durch einen W2003 Server ersetzt werden.

Meine Fragen:
Welchen Vorteil hat es statt eines Standard-PC einen Server ein zu setzen?
Macht das bei unsere Unternehmensgröße überhaupt Sinn?
Und wenn ja, welche Größenordnung würdet ihr empfehlen?

Derzeit haben wir für alle Rechner Ersatz Board und Prozessor an Lager
liegen. Das möchten wir eigentlich auch für den neuen Rechner
beibehalten, weshalb ich bei einem "richtigen" Server etwas
zurückhaltend bin, da die Server-Gehàuse von der Stange sehr Kompakt
gebaut sind und ich keine Erfahrung habe wie schnell man so ein System
im Fehlerfall umbauen kann. Auch da würden mich eure Erfahrungen
interessieren.

Gruß

Jascha Lendeckel
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingolf Betz
04/09/2008 - 10:53 | Warnen spam
Hallo Jascha

"Jascha Lendeckel" wrote:

Meine Fragen:
Welchen Vorteil hat es statt eines Standard-PC einen Server ein zu setzen?
Macht das bei unsere Unternehmensgröße überhaupt Sinn?
Und wenn ja, welche Größenordnung würdet ihr empfehlen?



Ein Servergehàuse würde ich auf jeden Fall empfehlen, da du da genug Platten
rein bekommst. Ob es sinnvoll ist, ein System mit Redundantem Netzteil
einzusetzen, müsst ihr entscheiden, ich habs nicht (bei mir stehen 38
Clients).

Meine Empfehlung: Auf jeden Fall 2 Server einsetzen, beide mit W2k3, und
dann eine Migration auf 2003 AD durchführen oder sogar eine neue Domàne
aufbauen (wenn das ein NT-Netz ist, dann hat sich u.U. so viel "Müll"
angesammelt, dass ein Neuaufbau der bessere Weg ist)

Für meine Systeme Standard-Boards mit On-Board-Grafik, einen 8-Port
SATA-Controller, und 2 x 160 GB und 6 x 250GB-Standard-SATA-Platten, jeweils
im RAID 0. Auf den 'kleinen' Platten liegt das OS, und auf den anderen Dann
die Daten.
Die Festplatten fliegen nach 12 Monaten raus (das Rebuild dauert ca 6
Stunden, also 2 mal Freitags etwas lànger bleiben).
SCSI habe ich aus Kostengründen nicht genommen, da ich etwa 4 mal so viel
für die gleiche Kapazitàt bezahlt hàtte. Allerdings haben SATA den Nachteil,
dass sie um einiges langsamer sind als SCSI-Platten.
Grundsàtzlich sichern wir hier nur die Daten, die auf den Servern liegen.
kein Nutzer legt Daten lokal ab (und wenn doch, gibts haue vom Admin und vom
Chef).

Du solltest bei deinem Server schauen, dass du mindestens doppelt, IMHO
sogar 3 x so viel Plattenplatz hast, wie du derzeit benötigst. Auch dürften
Standard-Komponenten reichen (Bord. Prozessor, Platten, etc.), allerdings hab
ich diesbezüglich auch schon von Glaubenskriegen gehört :)
In einen der Beiden Server ein LTO3-Laufwerk reinpacken, und dann die
Datensicherung da drauf machen, dann ist Server 4 auch hinfàllig.
Als Internetgateway sollte Server 3 weiterhin stehen bleiben.

Gruß

Ingolf

PS: Für Rechtschreibfehler haftet meine Tastatur

Ähnliche fragen