Fragen zum Einbau eines Dimmers

04/01/2009 - 17:56 von Mat Severe | Report spam
Liebe Experten,

in einer neu bezogenen Mietswohnung würde ich gerne einen Dimmer
nachtràglich einbauen.

Die Wohnung wurde gerade komplett saniert und neue Elektroleitungen
verlegt. Das Schalterprogramm ist von der Firma Berker (Modul 2). Es
handelt sich um den Kronleuchter (5 Standardkerzenlampen á 40W oder
ggf. 5 Energiesparkerzenlampen (dimmbar) á 25W (entspr. 40W), kein
Niedervolt!) im Esszimmer. Im Esszimmner gibt es ingesamt zwei
Kippschalter.

Nun zu meinen Fragen:
- kann ich einen Kippschalter entfernen und dort stattdessen einen
Dimmer einbauen, funktioniert das dann zusammen mit dem zweiten
Kippschalter?
- es handelt sich beim Schalter um einen Zweifachrahmen, der
Dimmerschalter und das "Innenleben" müsste also in den einen Teil des
Zweifachrahmens passen
- gibt es die Schalterabdeckung von Berker und den Dimmer komplett?
Oder muss ich einen Dimmer nehmen und die Dimmerabdeckung getrennt
erwerben?
- es gibt scheinbar auch Tastdimmer, sind aber wohl teurer. Ist das
noch eine Alternative?
- Muss ich bei beim Dimmer beachten, dass eine bestimmte Watt-Anzahl
möglich ist?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe, die Seiten von Elektrohàndlern sind
schier unübersichtlich.

Viele Grüße und schönen Sonntag
Mat
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst Schwabe
04/01/2009 - 22:35 | Warnen spam
Mat Severe schrieb:

Nun zu meinen Fragen:
- kann ich einen Kippschalter entfernen und dort stattdessen einen
Dimmer einbauen, funktioniert das dann zusammen mit dem zweiten
Kippschalter?



Ja, beim Einsatz von Deinen Kerzenlampen.
Es gibt von Berker einen Dimmereinsatz und auch für Dein
Schalterprogramm eine passende Dimmer-Abdeckung. Beides muß man getrennt
erwerben, da auf die Einsàtze des Herstellers alle entsprechenden
Schalterprogramme von ihm passen.
Es gibt Dreh- Tast- und Berührungsdimmer, ob aber jeder Herst. alle hat
ist eine andere Frage.
Der Dimmer sollte auf alle Fàlle in dem vorhandenen Wattbereich arbeiten.

Gruß
Horst

Ähnliche fragen