Fragen zum X-Server...

27/07/2014 - 03:01 von Patrick Rudin | Report spam
Vor làngerer Zeit las ich irgendwo mal einen Blog-Artikel (afair ging es
auch um die Vorteile von mir oder Wayland) zu X11 und die
Probleme/Limitationen, die damit verbunden seien. Gerade auch punkto
Mehrmonitorbetrieb.

Nun, ich betreibe hier drei Monitore hochkant nebeneinander. Das ist zum
Arbeiten so für mich perfekt, und ich muss feststellen, dass manche
Programme sich intelligent verhalten und andere (die meisten) weniger.

Konkret:

Variante dumm, aber nicht schlimm: Egal wie der letzte Zustand war, das
Programm öffnet sich immer in einem Monitor, auch wenn es zuvor gross
über mehrere Monitore geöffnet war. Zu dieser Kategorie gehören wohl die
meisten Programme, etwa auch Iceweasel, VLC und Stellarium. Vollbild ist
offenbar als "fülle einen Monitor voll aus" definiert. VLC muss ich
jedesmal von Hand aufziehen, wenn ich was GROSS sehen will.

Variante intelligent: Leider àusserst selten. Merkt sich, wie es zuvor
geöffnet war, und plaziert sich wieder genauso -- auch über mehrere
Monitore. Darktable kann das beispielsweise, und ich finde das àusserst
angenehm. Ein Shooter konnte das auch, und kannte bei den Einstellungen
auch konkret die Auflösung von 3240x1900 -- bin nicht mehr sicher, ob
das alienarena oder nexuiz war.

Variante strohdumm: Schaltet beim Start ungefragt und ohne Warnung die
Monitore auf horizontal um, àndert die Auflösung und macht àhnlichen
Unsinn. Trackballs etwa, auch sonst einige Spiele. Supertuxkart schaltet
gleich auch noch den dritten Monitor als 1:1-Spiegel des ersten Monitors
um, und selbst xrandr im Terminal ist dagegen schliesslich machtlos.

Kurzum: Hat das Problem tatsàchlich etwas mit X11 zu tun, oder liegt das
einzig bei einigen Anwendungen? Und würde das Zeug besser funktionieren,
wenn mal zu Wayland gewechselt würde?


Grüsse

Patrick
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger Marzen
27/07/2014 - 08:21 | Warnen spam
* On Sun, 27 Jul 2014 03:01:39 +0200, Patrick Rudin wrote:

Variante strohdumm: Schaltet beim Start ungefragt und ohne Warnung die
Monitore auf horizontal um, àndert die Auflösung und macht àhnlichen
Unsinn.



[…]

Kurzum: Hat das Problem tatsàchlich etwas mit X11 zu tun, oder liegt das
einzig bei einigen Anwendungen? Und würde das Zeug besser funktionieren,
wenn mal zu Wayland gewechselt würde?



Das hat was mit arroganten, selbstgerechten Programmierern zu tun, die
glauben, besser zu wissen, was du willst, als du selber. Wenn die dich
mit Wayland gàngeln können, werden sie es tun.

Das Umschalten von Auflösungen etc. und es dann nicht mehr richtig
rückgàngig machen können ist übrigens auch bei Windows-Spielen
verbreitet.

Die Linux-Kultur bietet wenigstens in den meisten Fàllen die
Möglichkeit, einen Bugreport zu verfassen.

Ähnliche fragen