Fragmentierung der Festplatte

06/04/2010 - 17:21 von Albrecht Mehl | Report spam
In der schlechten, alten Zeit, als ich Windows benutzte, musste ich von
Zeit zu Zeit die Festplatte defragmentieren. Dazu zwei Fragen.

1. Von Linux heißt es, dass Defragmentierung unnötig ist. Aber Löcher
müßten eigentlich doch beim Löschen von Verzeichnissen/Dateien
auftreten. Wie schafft Linux es, trotzdem auf Defragmentierung
verzichten zu können, sprich dauernd die Festplatte 'löcherfrei' zu halten?

2. Ich benutze VirtualBox, um windows xp dauernd bereit zu haben.
Bei der Installation ist eine große _Linux_datei, die die verschiedenen
_Windows_-Laufwerke virtuell aufnimmt, angelegt worden. Jetzt
durchschaue ich nicht:

Muss hier das virtuelle Laufwerk, z.B. C:\, defragmentiert werden?

A. Mehl
Albrecht Mehl |
Schorlemmerstr. 33 |Tel. (06151) 37 39 92
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kohaupt
06/04/2010 - 18:10 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:

1. Von Linux heißt es, dass Defragmentierung unnötig ist.



Ja. Es ist unnötig, was aber jetzt nicht bedeutet, dass es überhaupt
nicht fragmentiert - nur eben in einem minimalen Prozentverhàltnis
gegenüber einem Windows.

Aber Löcher müßten eigentlich doch beim Löschen von
Verzeichnissen/Dateien auftreten.



"Löcher", so wie du das in der optischen Darstellung von der Windows
Defragmentierung her kennst, gibt es bei Linux genauso. Aber diese
Löcher haben nichts mit Fragmentierung zu tun.

Wie schafft Linux es, trotzdem auf Defragmentierung verzichten zu
können,



Vereinfacht ausgedrückt, weil ein Linux Dateisystem zu schreibende Daten
intelligent auf die Platte bringt - und nicht wie ein Win-Dateisystem
einfach in jedes entdeckte "Loch" anfàngt hineinzukritzel, um dann
festzustellen, das der Platz nicht reicht und der Rest dann in zig
anderen Löchern weitergeschrieben wird (sehr vereinfachte Darstellung,
aber dir wird es damit wohl verstàndlicher).

sprich dauernd die Festplatte 'löcherfrei' zu halten?



Tut es ja nicht. Wenn eine zu speichernde Datei ganz in so ein Loch
hineinpasst, dann ist es ja gut. Und Linux sucht sich eben diesen
ausreichenden Platz auf der Platte und fàngt nicht einfach sinnfrei an
es irgendwo hinzuschmeissen.

2. Ich benutze VirtualBox, um windows xp dauernd bereit zu haben.
Muss hier das virtuelle Laufwerk, z.B. C:\, defragmentiert werden?



Ja, weil das ein Win-Dateisystem ist (das das auf deiner Linux Partition
liegt ist unerheblich) ob FAT oder NTFS ist egal, und selbige
zerstückeln Dateien eben und soll/muss dann auch von Zeit zu Zeit
defragmentiert werden.

Gruss
Michael

Ähnliche fragen