Freeware connectify.me: Warum Status "Off"?

05/05/2010 - 15:12 von Louis Noser | Report spam
Grüss Euch

Grüss Euch

Ich möchte mittels der WLAN-Karte in meinem Notebook (Windows 7) meine
DSL-Internetverbindung mit einem anderen PC (dort ist ein WLAN-USB-Stick
gesteckt) teilen. Also ohne eine zusàtzliche Hardware wie einen
WLAN-Router o.à.

Mit der Freeware Connectify.me soll dies möglich sein.

Also habe ich sie mir mal installiert.

Zu meinem Verstàndnis des connectify-User-Interfaces:
Ich nehme an, dass unter "Settings"
- bei "Wi-Fi Name" der Name jenes WLANs einzutragen ist, in das sich der
Client einklinkt und
- bei "Internet" der Name jenes Netzwerks auszuwàhlen ist, in welchem
der Internetzugang effektiv verfügbar ist.

Wenn ich die oben erwàhnten Felder und das Passwort ausfülle und dann
auf "Start Hotspot" klicke, erscheint folgende Fehlermeldung:

"Connectify: Error Starting Hotspot
Failed to configure a private interface.
Make sure your wireless card is turned on, and that the Virtual Wi-Fi
Miniport is not disabled."

Also der Wireless-Schalter am Notebook ist eingeschaltet.

Ich nehme also an, dass es am "Virtual Wi-Fi Miniport" liegt.

Beim Herumprobieren habe ich im Geràtemanager wahrscheinlich folgenden
Netzwerkadapter geboren:
Microsoft-Adapter für Miniports virtueller WiFis

Muss ich unter "Settings" bei "Wi-Fi Name" diesen Adapter eintragen? Mit
welchem Namen?

Vielen Dank.

Grüsse
Louis
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Nocon
05/05/2010 - 17:19 | Warnen spam
Louis Noser wrote:

Ich möchte mittels der WLAN-Karte in meinem Notebook (Windows 7) meine
DSL-Internetverbindung mit einem anderen PC (dort ist ein WLAN-USB-Stick
gesteckt) teilen. Also ohne eine zusàtzliche Hardware wie einen
WLAN-Router o.à.

Mit der Freeware Connectify.me soll dies möglich sein.



Das lustige ist: OHNE diese komische Software ist das auch möglich. Wozu
brauchst du die also? Für jeden Scheiß 'ne App, oder wie?

Schon seit seligen Win95-Zeiten kann Windows im Prinzip ALLES Nötige, um
das aus eigener Kraft hinzubekommen, sogar auf drei verschiedene Arten.

Alles? Naja, nicht ganz, ein wenig Unterstützung von den verwendeten
WLAN-Treibern braucht man schon. Die müssen in der Lage sein,
miteinander eine Ad-Hoc-Verbindung aufzubauen. Leider ist das nicht
selbstverstàndlich, obwohl Ad-Hoc eigentlich genauso zum Standard gehört
wie Infrastruktur.

Wenn es aber geht, besteht der Rest bloß noch aus ein paar Klicks in den
Netzwerkeinstellungen. Und wenn es nicht geht, wird auch keine andere
Software weiterhelfen, jedenfalls solange sie keine anderen Treiber für
die WLAN-Karten mitbringt.

So einfach ist das eigentlich.

Ähnliche fragen