Freigaben mit Linux-Clienten

20/08/2008 - 12:45 von Uwe Forner | Report spam
Hallo,
habe immernoch ein Problem mit meinem Samba.

Er dient als DC in meinem heterogenen Netz (Windows- und Linux-Clieneten).
Ich möchte gern so etwas wie servergespeicherte Profile erreichen, dh egal
ob mit Linux- oder Windows-Clienten, die User sollen immer die gleichen
Freigaben nach dem anmelden vorfinden. Wàhrend das unter Windows mit der
Lösung durch Links in das jeweilige Homedir (P:) ganz gut geht, bereitet
mir das gleiche mit Linux-Clienten erhebliche schwierigkeiten. Zwar hat der
Domànenbeitritt völlig problemlos geklappt, aber ich kann nun nicht mehr
per NFS zugreifen (so hatte ich das gelöst bevor ich die Clienten habe
beitreten lassen). Wenn ich nun manuell nochmal über den Arbeitsplatz eine
Verbindung zur Freigabe herstellen will, habe ich plötzlich keine
Scghreib/Lese-Rechte mehr obwohl der user, zudem der samba-Account gehört
durchaus diese Rechte hat.

Wie kann man mit Linux-Clienten in einem samba-Netzwerk so etwas
bewerkstelligen?

Ciao
Uwe
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Sommer
20/08/2008 - 21:17 | Warnen spam
* Uwe Forner wrote:

Er dient als DC in meinem heterogenen Netz (Windows- und Linux-Clieneten).
Ich möchte gern so etwas wie servergespeicherte Profile erreichen, dh egal
ob mit Linux- oder Windows-Clienten, die User sollen immer die gleichen
Freigaben nach dem anmelden vorfinden. Wàhrend das unter Windows mit der
Lösung durch Links in das jeweilige Homedir (P:) ganz gut geht, bereitet
mir das gleiche mit Linux-Clienten erhebliche schwierigkeiten. Zwar hat der
Domànenbeitritt völlig problemlos geklappt, aber ich kann nun nicht mehr
per NFS zugreifen ...



warum nimmst Du nicht smbfs respektive cifs zum mounten?

Die Deppenapostroph-Epidemie weitet sich aus! Wer mitspielen will,
findet z.B. hier http://einklich.net/etc/apostroph.htm eine "Anleitung".
"unterweg's mit Paul's Auto's" ist aber wirklich schwer zu toppen.

Ähnliche fragen