Forums Neueste Beiträge
 

"Freiheit darf man sich nicht geben lassen, man muss sie sich nehmen" oder wie ONESTONE einmal sagte ."Die Kunst und die Wissenschaft sind frei"

04/01/2012 - 16:35 von Aguirre | Report spam
Was soll das heißen Freunde der fröhlichen Wissenschaft?
Nun erstmal darf doch ein "freies Teilchen" keinen Zwangskràften
unterworfen sein,
nicht wahr?
Nun da wir nicht nur das Recht haben in unserem Bereich das zu tun,
wozu wir
Lust haben, sind wir auch die Verpflichtung eingegangen dieses zu tun.
Will sagen das Recht auf Freiheit darf von niemanden beschnitten
werden
so auch nicht von der reinen Empirie die diversen Zwangskràften
unterworfen ist.
Und schon garnicht von Zwangsneurotikern die stàndig dem Zwang
unterlegen sind
Recht haben zu müssen, gerade so als wàren sie die oberste alles
entscheidende
Instanz, mit ihrem auswendig, nachgeplapperten, unreflektierten und
reingefressen Wissen.

Also ich mache von meinem Recht Gebrauch und frage:

Was für ein System ist unser noch nicht unendlicher Kosmos nicht?

Und merkt euch Freunde der fröhlichen Wissenschaft,
im Internetkosmos geht nichts verloren!

Dem Tàter auf der Spur
"Seien wir realistisch und verlangen das Unmögliche."
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Rohling
04/01/2012 - 16:53 | Warnen spam
Aguirre wrote in news:b01cce98-9702-400f-ac39-
:


Und merkt euch Freunde der fröhlichen Wissenschaft,
im Internetkosmos geht nichts verloren!



Doch, irgendwann geht jede Information mal wieder verloren.
(schon alleins wegen dem Energieerhaltungs-§)

Das spricht übrigens auch gegen den lieben Gott!
Der kann dann ja am jüngsten Tag überhaupt nicht mehr wissen,
wer nun gut oder böse war.



Gruß R.R.

Ich bin unschuldig, ich hab sie nicht gewàhlt!

Ähnliche fragen