FritzBox 7170 & Teledat 430 LAN (+verwirrende Verkabelung)

21/01/2008 - 18:28 von Matthias Ebner | Report spam
Hallo,

ich war heute bei einer Bekannten, welche ihre DSL-Installation etwas
veràndern wollte.

Aktuell làuft es dort wie folgt:

An der Wand sind einige TAE-Dosen montiert.
In einer dieser Dosen steckt ein TAE-Stecker mit abgezwicktem Kabel.
Zwei Aderns dieses Kabels sind mit einem Teledat 430 LAN DSL-Modem
verbunden (es muss also soz. ein Splitter-->Modem-Signal sein).

Die Installation ist sehr "speziell".
Es handelt sich um irgendeine Art Nebenstelle der Firma (???).
Genaueres konnte sie mir nicht sagen.

Verbindet man Windows-PC oder MAC jeweils einzeln mit dem Modem, làuft
alles problemlos. Einwahl erfolgt, Daten können übertragen werden.

Nun soll jedoch eine Fritzbox Fon WLAN 7170 integriert werden.

Die Fritzbox verfügt bekanntlich über keine Klemmanschlüsse mehr.
Also habe ich den Modus umgestellt, so das die Box über das an LAN1
angeschlossene Teledat ins Netz gehen soll.

Und? Richtig:
Sàmtliche im www bekannten Probleme sind aufgetaucht (pppoe-Fehler,
ppp-Fehler, etc.

Auch ein Update der Firmware brachte keine Besserung.

Nun meine fixe Idee ;-)
Könnte es funktionieren, ein voll belegtes TAE-Kabel in die mit dem
Modem verbundene TAE-Dose zu stecken und die Fritzbox an das Ende mit
dem Westernstecker zu hàngen?
In der Regel sollten diese TAE-Kabel doch 6x 1:1 gerade beschaltet
sein.

Wenn der Telekomiker, der das verbrochen hat, nicht noch weitere
"Geheimnisse" verbaut hat, müsste das doch klappen?


Dank euch.


Gruß
Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Draheim
21/01/2008 - 20:30 | Warnen spam
Matthias Ebner wrote:

ich war heute bei einer Bekannten, welche ihre DSL-Installation etwas
veràndern wollte.

Aktuell làuft es dort wie folgt:

An der Wand sind einige TAE-Dosen montiert.
In einer dieser Dosen steckt ein TAE-Stecker mit abgezwicktem Kabel.
Zwei Aderns dieses Kabels sind mit einem Teledat 430 LAN DSL-Modem
verbunden (es muss also soz. ein Splitter-->Modem-Signal sein).

Die Installation ist sehr "speziell".
Es handelt sich um irgendeine Art Nebenstelle der Firma (???).
Genaueres konnte sie mir nicht sagen.



Dann solltest du das rausfinden

Verbindet man Windows-PC oder MAC jeweils einzeln mit dem Modem, làuft
alles problemlos. Einwahl erfolgt, Daten können übertragen werden.

Nun soll jedoch eine Fritzbox Fon WLAN 7170 integriert werden.

Die Fritzbox verfügt bekanntlich über keine Klemmanschlüsse mehr.
Also habe ich den Modus umgestellt, so das die Box über das an LAN1
angeschlossene Teledat ins Netz gehen soll.

Und? Richtig:
Sàmtliche im www bekannten Probleme sind aufgetaucht (pppoe-Fehler,
ppp-Fehler, etc.

Auch ein Update der Firmware brachte keine Besserung.

Nun meine fixe Idee ;-)
Könnte es funktionieren, ein voll belegtes TAE-Kabel in die mit dem
Modem verbundene TAE-Dose zu stecken und die Fritzbox an das Ende mit
dem Westernstecker zu hàngen?



Probier es aus...

In der Regel sollten diese TAE-Kabel doch 6x 1:1 gerade beschaltet
sein.



IMHO nö. Bei Reichelt im Katalog gibts ein paar verschiedene Kabel, und
keins davon ist 1:1 durchgeschaltet.

Vgl. http://tinyurl.com/3csdn4


Wenn der Telekomiker, der das verbrochen hat, nicht noch weitere
"Geheimnisse" verbaut hat, müsste das doch klappen?



Wenn ihr euch keine Doku geben lasst

MfG, Martin

Ähnliche fragen