Fritzboxen können nur USB 1.1 - ungeeignet für DSL 16000!

17/11/2007 - 02:12 von Spacko | Report spam
Es gibt Fritzboxen, die auch eine USB Schnittstelle haben. AVM wirbt,
dass man seinen PC nicht über LAN/WLAN anschliessen muss sondern auch
per USB Anschluss.

So war ich nach der Lektüre der AVM Informationen sicher, dass man das
Geràt per USB anschliessen kann und die volle Geschwindigkeit ADSL 2+
erhàlt.

Falsch!
Es ist nur ein USB 1.1 Anschluss.
Die Folge: ADSL 2+ Nutzer (DSL 16000) bekommen damit nur rund die
Hàlfte Speed!

AVM unterschlàgt diese wichtige Info.

Da heisst es nur:
Im Internet kann's nie schnell genug gehen. Bei DSL sind heute
Geschwindigkeiten von 6 Megabit pro Sekunde möglich, und ADSL 2+
bietet sogar 16 Mbit/s. Ihre FRITZ!Box unterstützt das Tempo der neuen
DSL-Generation.

Richtig ist aber:
... und ADSL 2+ bietet sogar 16 Mbit/s. Ihre FRITZ!Box unterstützt das
Tempo der neuen DSL-Generation allerdings nur über den LAN/WLAN
Anschluss. Wird das Geràt über USB angeschlossen, so schafft die BOX
nur rund die Hàlfte!
 

Lesen sie die antworten

#1 Günter Pabst
17/11/2007 - 10:08 | Warnen spam
Am Fri, 16 Nov 2007 17:12:40 -0800 (PST)
schrieb Spacko :
Da heisst es nur:
Im Internet kann's nie schnell genug gehen. Bei DSL sind heute
Geschwindigkeiten von 6 Megabit pro Sekunde möglich, und ADSL 2+
bietet sogar 16 Mbit/s. Ihre FRITZ!Box unterstützt das Tempo der neuen
DSL-Generation.



Wer seine Fritz!Box über USB betreibt gehört geschlagen, oder hast du
einen so vermurksten Computer das du dort keine Netzwerkkarte einbauen
kannst?

MfG Günter

Ähnliche fragen