FTDI mal wieder ...

01/02/2016 - 01:20 von Alexander Schreiber | Report spam
So wie es aussieht, hat FTDI mal wieder einen neuen Eilantrag zur
Aufnahme in die Schwarze Liste der Lieferanten gestellt:

http://www.eevblog.com/forum/microc...-gate-2-0/

TLDR:
Offenbar streuen seit einer Weile die per Windows-Update verteilten
FTDI Treiber Müll in die serielle Kommunikation ein wenn sie gefàlschte
Chips entdecken: "NON GENUINE DEVICE FOUND!".

Bin ja mal gespannt, wann es die ersten Probleme mit schlecht zusammen-
gebastelter Industriesoftware deswegen gibt.

Ich frage mich ernsthaft, was der Unfug soll. IMHO ist die einzig
akzeptable Reaktion, wenn man sich (was ja sehr berechtigt ist) gegen
Fàlschungen wehren will eine andere: Beim Erkennen gefàlschter "FTDI"
Hardware lautstark ins System-Log maulen und schlichtweg den Betrieb
verweigern. Ja, das kann auch Probleme machen, aber gar nichts tun
ist immer noch besser als gezielt Müll zu streuen. Und man hat die
Begründung, dass man korrekte Funktion nur mit Original-Hardware
garantieren könne.

Man liest sich,
Alex.
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerrit Heitsch
01/02/2016 - 08:31 | Warnen spam
On 02/01/2016 01:20 AM, Alexander Schreiber wrote:
So wie es aussieht, hat FTDI mal wieder einen neuen Eilantrag zur
Aufnahme in die Schwarze Liste der Lieferanten gestellt:

http://www.eevblog.com/forum/microc...-gate-2-0/

TLDR:
Offenbar streuen seit einer Weile die per Windows-Update verteilten
FTDI Treiber Müll in die serielle Kommunikation ein wenn sie gefàlschte
Chips entdecken: "NON GENUINE DEVICE FOUND!".

Bin ja mal gespannt, wann es die ersten Probleme mit schlecht zusammen-
gebastelter Industriesoftware deswegen gibt.



Und die Gefahr besteht bei Verwendung gefàlschter Chips mit einem
àlteren Treiber nicht?


Ich frage mich ernsthaft, was der Unfug soll. IMHO ist die einzig
akzeptable Reaktion, wenn man sich (was ja sehr berechtigt ist) gegen
Fàlschungen wehren will eine andere: Beim Erkennen gefàlschter "FTDI"
Hardware lautstark ins System-Log maulen und schlichtweg den Betrieb
verweigern. Ja, das kann auch Probleme machen, aber gar nichts tun
ist immer noch besser als gezielt Müll zu streuen. Und man hat die
Begründung, dass man korrekte Funktion nur mit Original-Hardware
garantieren könne.



Die Begründung hat man auch jetzt schon.

Gerrit

Ähnliche fragen