FTPes

29/09/2011 - 12:05 von Helmut | Report spam
Hallo alle miteinander,

eine Nachbarschule soll/will per FTP auf den Bildungsserver ihres
Bundeslandes zugreifen, der vermutlich FTPes macht.

nmap <URL>

zeigt, dass beim Bildungsserver unterhalb von 1024 nur die Ports 21 und
80 freigegeben sind.

Mit Filezilla unter Windows geht das "irgendwie", noch erfrage ich die
Details.

Skriptgesteuert mit lftp klappt das noch nicht, da wird unentwegt (und
berechtigt) der/ein Schlüssel vermisst.

Die erste Anfrage beim Support brachte nur den Hinweis, dass bei lftp
die weitere Option "ftp:ssl-force true" zu setzen sei - reicht nicht.

Wo und wie sind die Schlüssel zu verwalten?
Link auf eine Anleitung würde reichen ...

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".
 

Lesen sie die antworten

#1 Ryo Kato
29/09/2011 - 13:48 | Warnen spam
(Helmut Hullen) wrote:

zeigt, dass beim Bildungsserver unterhalb von 1024 nur die Ports 21
und 80 freigegeben sind.

Mit Filezilla unter Windows geht das "irgendwie", noch erfrage ich
die Details.

Skriptgesteuert mit lftp klappt das noch nicht, da wird unentwegt
(und berechtigt) der/ein Schlüssel vermisst.



Wie lautet die genaue Fehlermeldung?


Die erste Anfrage beim Support brachte nur den Hinweis, dass bei lftp
die weitere Option "ftp:ssl-force true" zu setzen sei - reicht
nicht.



set ftp:ssl-force "true"
in ~/.lftprc

Aber bei explicite TLS sollte es kein Problem geben, wenn's schon mit
FileZilla klappt.

- Ryo

Ähnliche fragen