Führende M2M-Allianzen begrüßen Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA für beschleunigtes Wachstum des Internets der Dinge

02/03/2015 - 07:00 von Business Wire

Führende M2M-Allianzen begrüßen Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA für beschleunigtes Wachstum des Internets der DingeMitglieder der Global M2M Association (GMA) und der M2M World Alliance implementieren Dienste; Fast 65 Prozent aller weltweiten M2M-Verbindungen werden aktuell von Betreibern bereitgestellt, die sich der GSMA-Spezifikation verschrieben haben.

Die GSMA meldet, dass Betreiber-Mitglieder führender M2M-Allianzen, darunter die Global M2M Association (GMA) und die M2M World Alliance, Dienste einsetzen werden, die mit der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA für die kabellose Fernversorgung von M2M-Geräten (Maschine zu Maschine) konform sind. Darüber hinaus haben sich die Mobilnetzbetreiber América Móvil, China Mobile, KDDI und Tele2 vor kurzem zur Bereitstellung von auf der GSMA-Spezifikation basierenden Diensten entschlossen. Laut GSMA Intelligence werden mittlerweile fast 65 Prozent der weltweiten M2M-Verbindungen von Betreibern bereitgestellt, die die Lösung der GSMA implementiert oder die Aufnahme zugesagt haben, womit bestätigt wird, dass die Branche zu einer einzigen, allgemein gültigen Spezifikation übergeht, die das Wachstum des M2M-Marktes beschleunigt und dessen Fragmentierung reduziert.

„Bis dato haben über 20 führende Netzwerkbetreiber die auf der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA basierenden Dienste implementiert oder die Aufnahme zugesagt”, sagte Alex Sinclair, Chief Technology Officer der GSMA. „Die Unterstützung dieser führenden M2M-Allianzen zeigt einmal mehr, dass die Branche hinter diesem gemeinsamen und weltweit gültigen Standard vereint ist und damit einen wichtigen Faktor erfüllt, um die fortschreitende Entwicklung des Marktes voranzutreiben.”

Die neun Betreiber der M2M World Alliance, nämlich Etisalat, KPN, NTT DOCOMO, Rogers, Singtel, Telefónica, Telstra, VimpelCom und Telenor Connexion, entwickeln weltweite auf der Spezifikation basierende Lösungen. Die GMA ist eine Partnerschaft bestehend aus sechs führenden Mobilnetzbetreibern, nämlich Deutsche Telekom, Orange, Telecom Italia, TeliaSonera, Bell Canada und SoftBank. Die Vereinigung wird beim Mobile World Congress eine Live-Vorführung ihres Multi-Domestic-Service unter Verwendung von eingebauten SIM-Karten bieten.

Global M2M Association

„Das Wachstumspotenzial des Internets der Dinge ist mit einem sprunghaften Anstieg vernetzter M2M-Geräte verbunden, wodurch Mobilnetzwerke zunehmend unter Druck geraten. Es ist wichtig, dass die Akteure des mobilen Ökosystems auf gemeinsamen Fundamenten aufbauen, damit der Markt sich entwickeln kann und ein verlässliches und effizientes Netzwerk für IoT-Dienste geschaffen wird. Deshalb haben wir uns für die Implementierung der GMA-Dienste entschlossen, die mit der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA konform sind”, so Hans Dahlberg, Leiter Global M2M Services bei TeliaSonera und Gründungsmitglied der GMA.

M2M World Alliance

„Wir glauben, dass unsere einzigartige nahtlose und weltweit gültige SIM-Lösung in Verbindung mit der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA die rasche Akzeptanz von M2M-Kommunikation weltweit vorantreiben wird”, sagte Randy Bryson, Vorsitzender der M2M World Alliance. „Dank der Integration der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA sind die Mitglieder der M2M World Alliance in der Lage, eine robuste lokale, flexible und kostengünstige Versorgung für die diversen M2M- und IoT-Konnektivitätsanforderungen unserer Kunden bereitzustellen.”

Herausgabe einer Informationsschrift zu Geschäftsprozessen

Die GSMA hat außerdem die Informationsschrift „Business Processes for Remote SIM Provisioning in M2M” (Geschäftsprozesse für die kabellose SIM-Fernversorgung von M2M-Geräten) herausgegeben, die OEMs und Betreiber bei der Bereitstellung von M2M-eUICC-basierten Diensten unterstützen soll. Die Informationsschrift umfasst eine schrittweise Anleitung für den Profiltausch, genaue Angaben über mögliche Einsatzmodelle und typische Geschäftsprozesse.

Präsentation von Live-Lösungen bei der GSMA Innovation City

Die GSMA wird anlässlich der GSMA Innovation City zwei Live-Vorführungen ihrer Embedded-SIM-Spezifikation bieten, einschließlich eines kabellosen Profiltausches. Die Vorführungen werden von der GMA und der M2M World Alliance in Zusammenarbeit mit Giesecke & Devrient (G&D), Sierra Wireless und TST unterstützt und stellen in Bezug auf den Einsatz der Spezifikation zwei Szenarios aus der Praxis heraus.

Die GSMA Innovation City findet an den Ständen 3A11 und 3A31 in Halle 3 auf dem Messegelände Fira Gran Via während den Öffnungszeiten des Mobile World Congress ab Montag, dem 2. März bis Donnerstag, dem 5. März 2015 statt.

Die Embedded-SIM-Spezifikation erlaubt es Mobilnetzbetreibern, skalierbare, verlässliche und sichere Verbindungen für M2M-Geräte bereitzustellen, die häufig hermetisch geschlossen sind, wie dies bei vernetzten Autos oder intelligenten Zählern (Smart Meters) der Fall ist. Darüber hinaus ermöglicht sie die kabellose Fernversorgung und Verwaltung durch Betreiber, was für Endverbraucher mehr Serviceflexibilität bedeutet. Weitere Informationen über die Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA finden Sie unter: http://www.gsma.com/connectedliving/connected-living-mobilising-the-internet-of-things/.

Um die Informationsschrift „Business Processes for Remote SIM Provisioning in M2M” herunterzuladen, klicken Sie bitte hier: http://www.gsma.com/connectedliving/business-processes-for-remote-provisioning-in-m2m/.

* Laut GSMAi, mit Stand vom 4. Quartal 2014, verfügen die Betreiber, die die Aufnahme der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA zugesagt haben, über 157,7 Millionen oder 65 Prozent aller M2M-Mobilfunkverbindungen weltweit. GSMAi prognostiziert 316,8 Millionen Verbindungen bis Ende 2015.

** AT&T, Etisalat, NTT DOCOMO, Telefónica und Vodafone haben bereits auf der Embedded-SIM-Spezifikation der GSMA basierende Dienste gestartet.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber weltweit sowie mehr als 250 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen sowie Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebsite der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy, +44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
GSMA Pressebüro
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA