Funkmicros und Flugfunk

22/03/2009 - 18:46 von Marte Schwarz | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe für eine Veranstaltung gerade ein Satz Funkmicros in die Hànde
gedrückt bekommen. Als erstes fiel mir auf, dass nirgends CE Papperl drauf
sind, gut könten ja abgegangen sein... :-)
Is nich... Die Dinger senden auf ca. 110 MHz und 115 MHz (entgegen der
Beschreibung, die 88 MHz bis 108 MHz ausweist). Dass der UKW-Bereich für
lokale Senderchen (z.B. MP3 zu UKW-Radio) minimaler Reichweite freigegeben
wurde, hab ich irgendwo mal gelesen, aber da war von sehr wenigen Metern
Reichweite die Rede, nicht von 30 m.
Andererseits liegt man hier nicht in 30 m Flughafennàhe und die Flughöhe
dürfte hier ja auch mindestens eine Dekade höher sein. Eine reale
Störungswahrscheinlichkeit dürfte also nicht gegeben sein.
Einerseits sollte der Betrieb dieser Teile eigentlich niemanden wirklich
stören,
andererseits haben wir natürlich keine Lust, dass wàhrend der Veranstaltung
zusàtzlicher Besuch vom Geweihwagen kommt und uns eine größere Kostennote
ankündigt (der Etat ist nàmlich sicher nicht drin).

Weiss jemand der hier mitlesenden Funkamateure (alle anderen, die in dem
Bereich fit sind natürlich auch) Bescheid, wie das mit der Frequenznutzung
im UKW-Bereich aussieht? Es gibt hier zwar wenig freie Frequenzen, wegen der
unmöglich vielen Düdel-Privatsender. Andererseits wàre es in der Tat
verlöckend die Dinger ins UKW-Fenster umzubauen (möglicherweise ist das mit
simplem Abgleich getan, zumindest im Empfànger hab ich keine Quarze
gefunden) und dann mit einem guten UKW-Receiver ggfs in besserer Qualitàt in
den Verstàrker zu gehen.

Vielen Dank schon mal im Voraus...

Marte
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
22/03/2009 - 18:51 | Warnen spam
Marte Schwarz schrieb:

Weiss jemand der hier mitlesenden Funkamateure (alle anderen, die in dem
Bereich fit sind natürlich auch) Bescheid, wie das mit der Frequenznutzung
im UKW-Bereich aussieht?



http://www.bundesnetzagentur.de/eni...en_9u.html


Gruß Dieter

Ähnliche fragen