Funktionsgenerator mit Amplitudenmodulation nachrüsten

17/12/2009 - 14:35 von Michael Guenther | Report spam
Hallo NG,

folgendes Problem. Ich besitze einen Funktionsgenerator (Agilent
33220A), der von Haus aus verschiedene Modulationsarten beherrscht.
Diese können über einen externen Spannungseingang gesteuert werden.

Problem: Ich muss gleichzeitig eine Frequenz und Amplitudenmodulation
durchführen.
Idee: Die Frequenzmodulation wird über den Modulationseingang des
33220A gesteuert. Für die Amplitudenmodulation wird das Ausgangssignal
mit Hilfe eines VGA (Variable Gain Amplifier) entsprechend verstàrkt
(z.B. mit einem LMH6503). Die Frequenz der Amplitudenànderung liegt
bei maximal 2kHz.

Frage:
- Mache ich hier einen Gedankenfehler, oder ist die vorgehensweise
sinnvoll?
- Hat jemand einen anderen Lösungsvorschlag?

Vielen Dank.

Gruß Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Mayer
17/12/2009 - 14:54 | Warnen spam
Am 17.12.2009 14:35, schrieb Michael Guenther:

folgendes Problem. Ich besitze einen Funktionsgenerator (Agilent
33220A), der von Haus aus verschiedene Modulationsarten beherrscht.
Diese können über einen externen Spannungseingang gesteuert werden.

Problem: Ich muss gleichzeitig eine Frequenz und Amplitudenmodulation
durchführen.
Idee: Die Frequenzmodulation wird über den Modulationseingang des
33220A gesteuert. Für die Amplitudenmodulation wird das Ausgangssignal
mit Hilfe eines VGA (Variable Gain Amplifier) entsprechend verstàrkt
(z.B. mit einem LMH6503). Die Frequenz der Amplitudenànderung liegt
bei maximal 2kHz.

Frage:
- Mache ich hier einen Gedankenfehler, oder ist die vorgehensweise
sinnvoll?



Hallo,

ja das klingt vernünftig. Mich wundert nur, dass das Geràt beide
Modulationsarten nicht gleichzeitig beherrscht.


Bernd Mayer

Ähnliche fragen