Für‘s Archiv: NTC als Einschaltstrombegrenzung

12/04/2014 - 19:44 von Gregor Szaktilla | Report spam
Hallo zusammen!

Neulich hatte ich hier mal wegen eines Relais mit Einschaltverzögerung
gefragt. Im Sinn hatte ich, den hohen Einschaltstrom meines
Labornetzteils zu zàhmen. Das Relais sollte eine mit dem Netzgeràt in
Serie geschaltete Glühbirne brücken.

Nachdem ich im Netz ein Angebot gesehen hatte, in dem ein simpler NTC
(Heißleiter) für diesen Zweck angeboten wurde, und der hiesige
Elektronikladen keine Zwischenstecker-Einschaltstrombegrenzer führt,
habe ich dort vier NTCs gekauft. Vier weil: Im Angebot im Netz hatte ich
von einer Belastbarkeit von 2,1 Watt gelesen, die NTCs im Laden können
aber nur 0,5 Watt. Also habe ich vier dieser NTCs als Parallelschaltung
in ein aufgetrenntes Netzkabel eingelötet. Jetzt kann ich mein Netzgeràt
einschalten, ohne befürchten zu müssen, wieder einen Gang zum
Sicherungskasten in Kauf zu nehmen.
Die NTCs sind „100-Ohm-NTCs“. Vier davon parallel ergeben 25 Ohm, was
den Strom auf weniger als 10 Ampere begrenzt. Dieser Strom fließt
ohnehin nur eine sehr kurze Zeit und weil danach nur max. 200 mA
fließen, werden die NTCs nicht einmal spürbar warm.

Gruß

Gregor
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
12/04/2014 - 19:57 | Warnen spam
Am 12.04.2014 19:44, schrieb Gregor Szaktilla:

Die NTCs sind „100-Ohm-NTCs“. Vier davon parallel ergeben 25 Ohm, was
den Strom auf weniger als 10 Ampere begrenzt. Dieser Strom fließt
ohnehin nur eine sehr kurze Zeit und weil danach nur max. 200 mA
fließen, werden die NTCs nicht einmal spürbar warm.



NTC-Einschaltstrombegrenzer parallel zu schalten ist eine schlechte
Idee, und wenn sie nicht heiß werden, dann sind sie sinnlos. Ein
einfacher Widerstand hàtte es auch getan.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen