Forums Neueste Beiträge
 

Für die Numerik-Prüfung hörte ich diskrete Dgl.s und NP-vollstädige Probleme

18/12/2011 - 17:46 von ThreeTrillionLightyears FromHome | Report spam
Über so ein Problem sinnt genau zu dieser Zeit ( 1982 ) der Jude
Shechtman nach.

Jetzt sahnt er 1 Mio ab, weil er sagt, daß niemand bei seinen Kristall
die Gitterkonstante oder sonst was berechnen kann.

Ich aber sage euch : Kein BMW wird jemals 380 km/h schnell fahren !

Die " SZ " schrebt :

Shechtman hatte 1982 Strukturen entdeckt, in denen Atome oder Moleküle
in einer nur scheinbar regelmàßigen Struktur angeordnet sind,
tatsàchlich aber eine "quasiperiodische" Anordnung vorliegt.

Anzeige Eine solche Anordnung war zuvor für unmöglich gehalten worden.
Shechtman habe sich mit seiner bahnbrechenden Entdeckung gegen den
erbitterten Widerstand der wissenschaftlichen Gemeinschaft durchsetzen
müssen, hieß es in der Begründung der Königlichen Akademie der
Wissenschaften. Die von Shechtman entdeckte Anordnung von Atomen habe
unter Chemikern grundlegend die Vorstellung von fester Materie
veràndert.

"Es fühlt sich wunderbar an", kommentierte Shechtman, der am
israelischen Institut für Technologie in Haifa forscht, die
Neuigkeiten aus Stockholm.
 

Lesen sie die antworten

#1 ThreeTrillionLightyears FromHome
19/12/2011 - 03:42 | Warnen spam
On 18 Dez., 17:46, ThreeTrillionLightyears FromHome
wrote:
Über so ein Problem sinnt genau zu dieser Zeit ( 1982 ) der Jude
Shechtman nach.

Jetzt sahnt er 1 Mio ab, weil er sagt, daß niemand bei seinen Kristall
die Gitterkonstante oder sonst was berechnen kann.

Ich aber sage euch : Kein BMW wird jemals 380 km/h schnell fahren !

Die " SZ " schrebt :

Shechtman hatte 1982 Strukturen entdeckt, in denen Atome oder Moleküle
in einer nur scheinbar regelmàßigen Struktur angeordnet sind,
tatsàchlich aber eine "quasiperiodische" Anordnung vorliegt.

Anzeige Eine solche Anordnung war zuvor für unmöglich gehalten worden.
Shechtman habe sich mit seiner bahnbrechenden Entdeckung gegen den
erbitterten Widerstand der wissenschaftlichen Gemeinschaft durchsetzen
müssen, hieß es in der Begründung der Königlichen Akademie der
Wissenschaften. Die von Shechtman entdeckte Anordnung von Atomen habe
unter Chemikern grundlegend die Vorstellung von fester Materie
veràndert.

"Es fühlt sich wunderbar an", kommentierte Shechtman, der am
israelischen Institut für Technologie in Haifa forscht, die
Neuigkeiten aus Stockholm.



NP-vollstàndige Probleme nicht jeder kriegt eine Brille
geschenkt

Ähnliche fragen