[FYI] Henge Dock..

21/04/2010 - 14:17 von ordner-spamverdacht | Report spam
Moin,

gerade drüber gestolpert und finde es - unter der Pràmisse das man das
interne Display nicht nutzen will - spontan recht interessant:

<http://www.hengedocks.com>

Smart an der Lösung ist imo, daß nicht pauschal alle I/Os konnektiert
werden, sondern nur die, die man braucht/will. Das schützt vor unnötigem
Verschleiß, und dürfte vermutlich die Kràfte fürs Einsetzen/Rausnehmen
aus dem Dock erfreulich niedrig halten.

Durch das Konzept mit den verriegelbaren Kabelenden, haben sie nicht nur
recht schlau das Problem mit dem Patent auf magsafe umschifft, sondern
wohl letztlich auch den Preis in einer Region angesieden können, die im
Vergleich zu bisherigen Lösungen afair deutlich niedriger liegt, denn
das Dock selbst ist qua Konzept letztlich ein recht billiges
Spritzgußteil

Kritikpunkt: das Umkonfigurieren der Anschlüße ist bischen umstàndlich
und nicht on the fly, mit angedocktem *book möglich. Schön wàre, unter
Beibehaltung des "Kabelenden-Konzepts" eine Lösung, die per Hebel oder
whatever die Kabelenden in Arbeitsposition rückt, oder eben nicht.. dann
wàre auch ein "Nachkonnektieren" bzw. Trennen wàhrend des Betriebs
möglich.. ymmv.
ben
 

Lesen sie die antworten

#1 Georg Lutz
21/04/2010 - 14:54 | Warnen spam
(Ben Gurion) wrote:

<http://www.hengedocks.com>



Das ganze sieht ganz nett aus und macht einen durchdachten Eindruck.
Verstehe nur nicht warum jemand _freiwillig_ auf die extra Pixel von dem
internen Bildschirm verzichten möchte?

Gruesse von
Georg J. Lutz
»the more I see the less I know«
+++

Ähnliche fragen