G.u.T.: Auswertung der Vorhersagen über kosmische Potentiale für Juni 2011 - Ergebnis

03/07/2011 - 00:11 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Auswertung der Vorhersagen über kosmische Potentiale für Juni
2011 - Ergebnis

Vorweg: Auch die Juni-Vorhersagen sind wieder - wie zu erwarten -
außerordentlich gut gelungen!

Die Grafik der Auswertung* habe ich unter
https://sites.google.com/site/gross.../Aktuell/,
als "Auswertung Juni 2011.gif", abgelegt.

Folgend der Wortlaut des Auswertungstextes der Auswertegrafik:

Auswertung:
Alle starken Erdbeben des Juni finden sich ausnahmslos auf - oder
direkt neben - den Tagen mit
vorhergesagten Starkpotentialen wieder.
Sehr auffàllige Übereinstimmungen sind am 01.06., am 03.06., am
08.06., am 16.06., am 18.06., im Umfeld des 21.06., am 24.06., am
26.06. und im Umfeld des 30.06. zu finden. Die Potentiale
am 14. und 06.06. hatten offenbar einen gemeinsamen Scheitelpunkt am
05.06.
Auffàllig sind auch die vorhergesagten 5 Potentialwellen, etwa
01.06.-05.06., 07.06.-10.06., 12.06.-18.06., 19.06.-22.06. und
24.06.-01.07. zu erkennen.
Meine Warnung vor kosmischen Super-Potentialen, zwischen 20.06. und
Monatsende, war, wie leicht zu erkennen ist, gerechtfertigt (wegen der
Erdbebendichte mit hohen Magnituden)
Markant war auch ein Zusammenwirken der 15./16.06.-Potentiale, mit
einem starken Erdbeben (M6,5) direkt am Scheitelpunkt beider
Potentiale (16.06. - 00:03 UTC).

Der Vulkanismus war relativ verhalten, wie vorhergesagt; lediglich in
Chile gab es einen lànger anhaltenden Ascheauswurf, der mit dem
Druckabbau des Erdinneren zusammenhing,
wie ebenfalls angekündigt.
Die Wetterphànomene deckten sich recht gut mit der Vorhersage, wie
z.B. die Überschwemmungen in China und Haiti nahe dem 12.-15.06.; die
größeren Ereignisse decken sich
dabei auffàllig mit den Tagen der Starkpotentiale.

Die Monats-Vorhersage ist damit erneut und in langer Folge mit
vorhergehenden Monatsprognosen sehr gut gelungen, und sie belegt die
Stàrke der G.u.T. aufs Neue!

Rüdiger Thomas, 02.07.2011
Naturphilosoph, Begründer der Großen
universellen Theorie (G.u.T.)
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Wolf
03/07/2011 - 08:36 | Warnen spam
"Rüdiger Thomas" schrieb

Vorweg: Auch die Juni-Vorhersagen sind wieder - wie zu erwarten -
außerordentlich gut gelungen!



Das kann ich nicht so nachvollziehen. Bei weniger als 10 Tagen ohne
Ereignis und 4 von Dir prognostizierten ereignislosen Tagen ist Deine
Fehlerquote auf dem ersten Blick in Deine Tabelle zu hoch, als daß
sie sich vom Würfel signifikant unterscheidet.

Die Grafik der Auswertung* habe ich unter
https://sites.google.com/site/gross.../Aktuell/,
als "Auswertung Juni 2011.gif", abgelegt.



Füge in der Grafik anstelle der leeren Spalte "Potentiale"
die Anzahl der Ereignisse ein (auch als Stenchen oder Raute
bei Superereignis)).

Einfach, damit Vorhersage und Ereignisse vergleichbar
nebeneinander liegen.

Damit kann auf einem Blick gesehen werden, ob es einen
Zusammenhang gibt, denn es geht nicht darum, ob es ein
Ereignis gab, sondern um eine erhöhte Anzahl von Ereig-
nissen an Tagen mit erhöhtem Potential.

Ich werde Deine Tabelle _nicht_ in Excel neu eintippen, um
die Zusammenstellung selber vorzunehmen!

Danke.

Ähnliche fragen