G.u.T.: Beleg für die Existenz von "Vakuumsäulen"

12/10/2010 - 13:37 von spiritofRT | Report spam
G.u.T.: Beleg für die Existenz von "Vakuumsàulen"

Wie ich im Rahmen meiner Theorie, der G.u.T.*, schon in der Vergangenheit
ausführlich angesprochen habe, sollten bei Auftreten kosmischer Impulse, wie
auch bei Abfall des erdinternen SMT-Drucks (wie derzeit - bis etwa April
nàchsten Jahres), in der Atmosphàre "Vakuumsàulen" entstehen, welche, wie
ich ebenfalls schon oft anmerkte, Gefahren für Flugzeuge darstellen, die
durch sie ihrem Auftrieb verlieren können.

Das Entweichen des erdinternen Überdrucks erfolgt dabei stets nach
Auftreten - selbst kleinerer - kosmischer Impulse, von welchen unser Planet
permanent getroffen wird. Hierdurch entstehen dann kurzzeitig statisch und
sporadisch über den ganzen Erdball verteilt, regionale Druckentladungen.
Diese punktuellen Druckentladungen werden sichtbar, sobald sie eine dichte
Wolkendecke durchstoßen. So findet man sie zu Haufe auf Satellitenbildern,
wie die Animationen unter

http://www.met.fu-berlin.de/terra3d...itch-d.mpg

und

http://www.met.fu-berlin.de/terra3d.../bmbf3.mpg

aufzeigen.

Auf der Videosequenz mit dem Hurrikan "Mitch" zeigen sich die Vakuumsàulen,
also die Druckentladungen, sporadisch verteilt innerhalb seiner dichten
Wolkendecke. Sehr gut können die von den Entladungen erzeugten Löcher im
Zeitraffer nach rund 20 Sekunden beobachtet werden.

Auch auf der Wolkenanimation "bmbf3" erscheinen überall dort, wo sich dichte
Wolken befinden, sporadisch auftretende Entladungslöcher, die z.T. zu
größeren Wolkenlücken führen. Auffàllig ist, daß die punktuellen Entladungen
die Wolkenbewegungen scheinbar anführen, womit sich zeigt, daß erdinterne
SMT-Wirbel die Energien für die Rotationsbewegungen von Sturmsystemen
liefern dürften (gut erkennbar über dem Nordatlantik).

spiritofRT (=Rüdiger Thomas, Begründer der G.u.T.)

* G.u.T.: Große universelle Theorie
 

Lesen sie die antworten

#1 wernertrp
12/10/2010 - 19:23 | Warnen spam
On 12 Okt., 13:37, "spiritofRT" wrote:
G.u.T.: Beleg für die Existenz von "Vakuumsàulen"

Wie ich im Rahmen meiner Theorie, der G.u.T.*, schon in der Vergangenheit
ausführlich angesprochen habe, sollten bei Auftreten kosmischer Impulse, wie
auch bei Abfall des erdinternen SMT-Drucks (wie derzeit - bis etwa April
nàchsten Jahres), in der Atmosphàre "Vakuumsàulen" entstehen, welche, wie
ich ebenfalls schon oft anmerkte, Gefahren für Flugzeuge darstellen, die
durch sie ihrem Auftrieb verlieren können.

Das Entweichen des erdinternen Überdrucks erfolgt dabei stets nach
Auftreten - selbst kleinerer - kosmischer Impulse, von welchen unser Planet
permanent getroffen wird. Hierdurch entstehen dann kurzzeitig statisch und
sporadisch über den ganzen Erdball verteilt, regionale Druckentladungen.
Diese punktuellen Druckentladungen werden sichtbar, sobald sie eine dichte
Wolkendecke durchstoßen. So findet man sie zu Haufe auf Satellitenbildern,
wie die Animationen unter

http://www.met.fu-berlin.de/terra3d...itch-d.mpg

und

http://www.met.fu-berlin.de/terra3d.../bmbf3.mpg

aufzeigen.

Auf der Videosequenz mit dem Hurrikan "Mitch" zeigen sich die Vakuumsàulen,
also die Druckentladungen, sporadisch verteilt innerhalb seiner dichten
Wolkendecke. Sehr gut können die von den Entladungen erzeugten Löcher im
Zeitraffer nach rund 20 Sekunden beobachtet werden.

Auch auf der Wolkenanimation "bmbf3" erscheinen überall dort, wo sich dichte
Wolken befinden, sporadisch auftretende Entladungslöcher, die z.T. zu
größeren Wolkenlücken führen. Auffàllig ist, daß die punktuellen Entladungen
die Wolkenbewegungen scheinbar anführen, womit sich zeigt, daß erdinterne
SMT-Wirbel die Energien für die Rotationsbewegungen von Sturmsystemen
liefern dürften (gut erkennbar über dem Nordatlantik).

spiritofRT (=Rüdiger Thomas, Begründer der G.u.T.)

* G.u.T.: Große universelle Theorie



Wie kommt man nur auf die Idee Unterdruckgebiete (Tiefdruckgebiete)
als Vakuum zu bezeichnen. ?

Ähnliche fragen