G.u.T.: Die aktuelle Situation am Firmament - Aussichten auf März 2011

26/02/2011 - 05:38 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Die aktuelle Situation am Firmament - Aussichten auf Màrz 2011

Wie gewohnt nun, Ende Februar 2011, der Ausblick auf kosmische
Potentiale und den hieraus zu erwartenden Naturereignissen im Màrz.

1. Erdbebenpotentiale: Sehr starke kosmische Potentiale erscheinen
hauptsàchlich Anfang, Mitte und Ende des Monats.

Auszug aus der Liste mit Super-Potentialen:
02.03.2011-04.03.2011 (Hauptscheitel: 03.03. - 02:00 UTC)
15.-16.03.2011
28.-29.03.2011

Weil die Sonne am 21.03.2011 scheinbar den Äquator überquert, ist um
dieses Datum herum grundsàtzlich mit schwereren Erdbeben zu rechnen;
insbesondere vermehren sich hierbei Bewegungen der Erdkruste auf der
Nordhalbkugel, so daß vermehrt stàrkere Erdbeben u.a. in Karibik,
Mexiko, Westküste-U.S.A., Kurilen, Japan, Philippinen, Hindukusch -
und Himalaja-Regionen und dem Mittelmeerraum (z.B. Griechenland,
Italien, Türkei/Naher Osten) erwartet werden müssen.

2. Vulkanismus: Ab etwa Mitte des Monats steigt die Gefahr für
vermehrten Vulkanismus an, mit vorlàufigem Maximum im Umfeld des
28.03.2011.

3. Wetterpotentiale: Grundlegende globale Wetterànderungen sind nach
dem 04.03. und dem 06.03. wie nach dem 20.03. zu erwarten; hier
dürften die Windstàrken jeweils vorübergehend global ansteigen.

4. Sonstige Gefahren durch kosmische Potentiale: Ich verweise
ausdrücklich auf meine jeweiligen Studien, wonach kosmische Potentiale
zu Flugzeugabstürzen führen („Luftlöcher", „Vakuumsàulen") und
Krankheiten (z.B. Krebs) beim Aufenthalt im Freien hervorrufen können
dürften.

5. Auszug aus der aktuellen Vorhersageliste für das Jahr 2011 (vgl.:
https://sites.google.com/site/gross...letheorie/):

02.03.2011 ********(**) Ergànzung v. 26.02.2011
04.03.2011 *****
06.03.2011 *
07.03.2011 **** Nachtrag v. 26.02.2011
13.03.2011 **
15.-16.03.2011 ********** Ergànzung v. 11.02.2011
18.03.2011 ***
22.03.2011 ***
27.03.2011 *
29.03.2011 ****(**) Nachtrag v. 26.02.2011
30.03.2011 **

Die Sterne (*) stellen eine Kombination aus Anzahl und Stàrken
kosmischer Potentiale dar. Schon ein einzelner Stern kann dabei ein
Erdbeben mit einer Magnitude über M5.9 bedeuten.

Rüdiger Thomas
Naturforscher, Begründer der Großen
universellen Theorie (G.u.T.)

Dieser Text steht ebenfalls unter
https://sites.google.com/site/gross...otentiale,
im Ordner "Aktuell", für einen Download bereit.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
26/02/2011 - 10:07 | Warnen spam
Nachtrag:

06.03.2011 ***** Ergànzung v. 26.02.2011

Obgleich der hier erscheinende Impuls vom Jupiter-Saturn-MKE Richtung
Erde abgeblockt wird, halte ich eine Impulsstàrke in der Größenordnung
"Sumatra-26.12.2004" (250.000 Tote) für denkbar.

Weiterer Hinweis zu den drei Superpotentialen: Alle drei Potentiale
entwickeln, wie der Terminus "Super" ja andeutet, definitiv so hohe
Kràfte, wie sie z.B. bei "Haiti-12.01.2010" (280.000 Tote) angestanden
waren; insbesondere tràgt das 02./03.03.-Potential fast identische
Attribute.

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen