Forums Neueste Beiträge
 

G.u.T.: Die Erde - unser Planet im SMT-Raum.

21/10/2011 - 12:38 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Die Erde - unser Planet im SMT-Raum.

Unser Planet entstand, wie ich schon früher schilderte, bei der Trennung
verschiedener Einzelkomponenten, die sich in ihrer Dichte unterschieden, der
Proto-Sonne, die bei der Umwandlung unserer Galaxie von einer zunàchst
kugelförmigen in eine Spiralgalaxie zweimal zerlegt wurde. (Mehr hierüber
siehe: https://sites.google.com/site/gross...letheorie/).

Der Grund dafür, weshalb eine glühend heiße Masse automatisch eine
Kugelgestalt annehmen muß, liegt an den homogen aus allen Richtungen
auftretenden SMT-Strömen: Jeder Ort des Raumes "sieht" von sich aus in jeder
Blickrichtung Sterne bzw. Galaxien. Und Sterne sind SMT-Produzenten,
erzeugen SMT-Strahlung.

Als die Erde entstanden war, wirkten also aus allen Richtungen SMT-Ströme
auf sie ein. Diese Ströme durchkreuzten die gesamte, damals noch glühende
Masse und trafen im Zentrum aufeinander, wo sie einander reflektierten. Der
SMT-Druck im Zentrum muß also gewaltig gewesen sein, so daß sich dort kein
atomares Teilchen aufhalten konnte. Ebenso muß die SMT-Dichte im Zentrum so
enorm gewesen sein, daß nicht einmal Teilchen dorthin gelangen konnten.

Doch wie konnte der hohe SMT-Druck wieder entweichen? Doch nur, indem
reflektierte Ströme sich den einfallenden Strömen widersetzten, indem sie
zusammen, gebündelt nach außen traten: Seitdem halten sich einfallende und
austretende Ströme derart die Waage, daß ein relativ großer Druck im
Kernbereich erhalten bleibt. Es entstand im Falle der Erde dazu ein
màchtiges Austrittsbündel durch den ganzen Planeten hindurch; dieses ist -
bis heute - aufrechterhalten geblieben: Es ist dies das Magnetfeld der Erde,
ein gewaltiger SMT-Stom, der den Planeten von Pol zu Pol durchquert. (Ein
SMT-Strom bedeutet für atomare Teilchen immer eine Einschrànkung der
Bewegungsfreiheit, was zu einem Absinken der Temperatur führt: Deshalb sind
die Pole vereist).

Das Universum, so habe ich schon mehrmals konstatiert, ist ein
"Steady-State-Universum", innerhalb dessen Materiekreislàufe stattfinden:
SMT werden bei zu hohem SMT-Umgebungsdruck zu Protonen verschmolzen, aus
welchen Sterne entstehen - Sterne zerstrahlen wiederum in SMT.

In einem Steady-State-Universum muß also der Raum zwangslàufig mit SMT quasi
_überfüllt_ sein, so daß stets nur ein relativ geringer Zusatzdruck genügt,
um weitere Protonen zu erzeugen, was gelegentlich in der Erzeugung großer
Wasserstoffwolken - und der Entstehung neuer Galaxien - mündet.

Der stetige Druck aller einfallenden SMT-Ströme hàlt also den Druck im
Inneren der Erde aufrecht. Die Erde gleicht einem aufgeblasenen Luftballon -
und nur der interne SMT-Druck verhindert, daß alle Erdmassen auf den
Kernbereich zu stürzen.

Der Kern der Erde besteht also _nicht_ aus "konventioneller" Materie
(schweren Atomen), sondern "konventionell" liegt hier ein Vakuum vor! Dieses
"konventionelle" Vakuum ist aber kein reales Vakuum, womit ich selbst
SMT-freie Ràume bezeichne, sondern eine Region mit unerhört hohem SMT-Druck.
Und dieser Druck ist es, der - aus dem Zentrum heraus - auf den Mantel
einwirkt, diesen förmlich tràgt. Die Korrelationen zwischen ein- und
austretenden SMT-Strömen im Mantel - gegenseitig und mit atomaren Teilchen -
sind quantitativ so hoch, daß der Mantel geschmolzen bleibt (Magma). Die
gebündelten, überall an der Erdoberflàche austretenden SMT-Ströme, die den
Magnetfeldstrom nicht unterstützen können (das Magnetfeld hat sich dem
Umgebungsdruck zu widersetzen), führen zu Kàlte im oberen Mantel und lassen
die Oberflàche erstarren, lassen die Kruste entstehen.

Die einfallenden SMT-Ströme dominieren in der Stàrke gegenüber den
austretenden, was sich in einer Beschleunigung aller Gegenstànde auf das
Erdzentrum zu bemerkbar macht ("konventionell" bzw. umgangssprachlich als
"fallen" bezeichnet). Die Differenz beider Stromstàrken bildet also die
"Schwerkraft", die somit natürlich in Richtung Erdmittelpunkt gerichtet sein
muß.

Diese ganze, wegen des stabilen Umgebungsdruckes: relativ stabile Gebilde
wird jedoch bisweilen von starken kosmischen Kràften gestört, nàmlich immer
dann, wenn ein Planeten-MKE beeintràchtigt wird (auch Sternen-MKE werden
mannigfaltig gestört, die aber auf unserem Planeten nur Auswirkungen auf
größeren Zeitskalen haben). Hierbei können MKE sich kurzzeitig auflösen und
schlagartig wieder bilden, was zu SMT-Strang-Impulsen auf den MKE führt:
Solche Impulse lassen die SMT-Dichte kurzzeitig ansteigen, so daß a) der
erdinterne Druck ansteigen kann und b) die Atome der Moleküle im Mantel
kurzzeitig einen größeren Abstand erhalten, wodurch die Impulsenergie in
Wàrmeenergie umgewandelt wird:

*Wàrmeenergie ist die Làngenànderung von MKE-Stràngen (Dehnung oder
Stauchung)*

Eine impulsartig höher auftretende SMT-Dichte im Erdmantel bewirkt eine
Vulumenvergrößerung des beteiligten Magmas. Diese Ausdehnung kann so stark
ausfallen, daß hierbei die Erdkruste lokal angehoben werden kann: Es
entsteht dann ein Erdbeben durch Vertikalbewegungen. Ist der SMT-Druck
hierbei stark genug, kann ein tektonischer Riß oder eine Anhebung der
Erdkruste ("Platten") entstehen, so daß, bei einem unterseeischen Bruch,
Ozeanwasser durch eine Erdspalte bis zum Mantel hinunter gelangen-, sich ein
màchtiger Tsunami bilden kann (vgl. z.B.: Japan-Beben im Màrz 2011).

Der Impulsdruck entweicht zusàtzlich über mehrere größere SMT-Spots, die
über dem gesamten Erdball verteilt liegen und unterschiedliche Größen
aufweisen (hierüber berichtete ich bereits). Starke, gebündelte
Austrittsströme können die Luft so stark ausdünnen, daß - wie ich schon
wiederholt angemerkt habe - Fluggeràte ihren Auftrieb verlieren - und
abstürzen können. Zudem, und hierüber habe ich schon oft berichtet,
beeinflussen diese Austrittsströme (bei Impulsen auch regional die
Eintrittsströme) auch das Erbgut aller Lebewesen, wodurch die Evolution in
Gang gehalten wird - aber auch Krankheiten entstehen können (Krebs).

Rüdiger Thomas
Naturphilosoph, Begründer der Großen
universellen Theorie (G.u.T.)
*Da meine Beitraege, die ich unter Ruediger Thomas verfasse, neuerdings
'fremdgecancelled' werden, poste ich evtl.unter anderem Pseudonym.


Hinweis: Ich rate dazu, "Trolle" bzw. Usenet-Terroristen, wie "K.Huller",
"Gerald Breuer", "Armin Wolf", "FritzS", "Haibe Sonja Schlosser",
"Antichrist", Ulrich Kritz Narr", "Erika Ciesla", "Ping of Death", "Guenther
Moeller-Schoen", "Alex Trift", "Dirk Wolfgang Glomp", "Botlef Desau"",
"Andreas J. Bittner", "Andre Grafe", "Klaus Schröder", "Serjo Lasalle",
"michael", "Franz Glaser", "Larry", "R.H.", "wernertrp", "Daniel Mandic",
"Wolfgang Kieckbusch", "Thomas Koller", "Christian Grünwaldner", "Horst
Nietowski", zu ignorieren. Einige Trolle wechseln anscheinend hàufiger ihr
Pseudonym, weshalb einige wohl mehrfach genannt wurden. - siehe:
news:ffddaf05-9798-46f1-b3bb-51e52523e520@x11g2000yqc.googlegroups.com



Posted via news://freenews.netfront.net/ - Complaints to news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Hilgert
21/10/2011 - 12:40 | Warnen spam
Hör gefàlligst zu Posten auf!

Ähnliche fragen