G.u.T.: Enorme Wetterkapriolen - wie am Fließband - machen der "44M-Epoche" alle Ehre ...

04/02/2011 - 10:35 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Enorme Wetterkapriolen - wie am Fließband - machen der "44M-
Epoche" alle Ehre ...

Erst Hochwasser in Brasilien, Australien, Deutschland; dazu Blizzards
in den U.S.A. - nun: Die stàrksten Winterstürme in den U.S.A. seit
mehreren Jahrzehnten, wie auch der heftige Zyklon im Nordosten
Australiens, lassen erkennen, daß diese Phase der Naturkatastrophen-
Superlativen von mir korrekt vorausgesagt worden war.

Die "44M-Epoche" wird in gerade diesem Jahr, mit dem zweiten Maximum
der "44M-Phase", wie ich aber schon anmerkte, noch Einiges zu bieten
haben!

Ebenfalls sehr erfolgreich ist meine Vorhersage über das globale
Wetterverhalten vom 30.01.2011: Message-ID:
news:8bedb99b-4779-473d-967c-eee12b24ad31@y11g2000yqa.googlegroups.com
bislang verlaufen, wie der derzeitige globale Wetterumschwung, z.B.
mit Stürmen und höheren Temperaturen, zeigt.

Hinweis:
Eine vollstàndige Liste der diesjàhrigen Superlativen aller
Naturspektakel werde ich von nun an unter

http://bei.dyndns.info/

auflisten und dabei - im Rahmen der G.u.T. bzw. meiner Vorhersagen -
kommentieren.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 D.Harms
04/02/2011 - 11:51 | Warnen spam
Am 04.02.2011 10:35, schrieb Rüdiger Thomas:
G.u.T.: Enorme Wetterkapriolen - wie am Fließband - machen der "44M-
Epoche" alle Ehre ...

Erst Hochwasser in Brasilien, Australien, Deutschland; dazu Blizzards
in den U.S.A. - nun: Die stàrksten Winterstürme in den U.S.A. seit
mehreren Jahrzehnten, wie auch der heftige Zyklon im Nordosten
Australiens, lassen erkennen, daß diese Phase der Naturkatastrophen-
Superlativen von mir korrekt vorausgesagt worden war.

Die "44M-Epoche" wird in gerade diesem Jahr, mit dem zweiten Maximum
der "44M-Phase", wie ich aber schon anmerkte, noch Einiges zu bieten
haben!

Ebenfalls sehr erfolgreich ist meine Vorhersage über das globale
Wetterverhalten vom 30.01.2011: Message-ID:
news:
bislang verlaufen, wie der derzeitige globale Wetterumschwung, z.B.
mit Stürmen und höheren Temperaturen, zeigt.

Hinweis:
Eine vollstàndige Liste der diesjàhrigen Superlativen aller
Naturspektakel werde ich von nun an unter

http://bei.dyndns.info/

auflisten und dabei - im Rahmen der G.u.T. bzw. meiner Vorhersagen -
kommentieren.

Rüdiger Thomas


Temperaturschwankungen einhergehend mit Stürmen- gleich ob Schnee-
oder sonstige Stürme -gabs immer. Erhöhungen der Schàden an Sachen und
Menschen resultieren daher, weil es einfach mehr Menschen mit
zugehörigen Sachen gibt. Schneller herumsprechen tut sich sowas dadurch,
weil es immer mehr und schnellere Kommunikationsmittel gibt.
Pseudowissenschaftlicher Dünnschiss dazu wird allenthalben verbreitet
wobei die o.a. die dünnsten aller Schisse darstellen.
Gruß,
Detlef

Ähnliche fragen