G.u.T.: Globale Wetteranomalien der Superlativen während der „44M-Epoche" anhaltend ...

12/01/2011 - 13:14 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Globale Wetteranomalien der Superlativen wàhrend der „44M-
Epoche" anhaltend ...

Wie die schwersten Überschwemmungen aller Zeiten in Nordost-Australien
und die starken Blizzards an der Ostküste der U.S.A., und dazu auch
die Überschwemmungen derzeit in Deutschland zeigen, bestàtigt sich
meine Vorhersage vom letzten Jahr, daß wir es in der zweiten Hàlfte
der „44M-Epoche" mit weiteren, und wohl mit noch stàrkeren Anomalien
zu tun bekommen werden.

Dies nicht nur in Form von Wetterkapriolen. Sondern gerade auch
außergewöhnlich viele und starke Bewegungen der Erdkruste dürften sich
schon in den kommenden Wochen erneut zeigen. So deuten sich schon
jetzt starke kosmische Impulse für Mitte bis Ende Januar und Anfang
Februar an, womit auch die Sonne selbst zu kàmpfen haben wird
(außerordentlich große Sonnenflecken dürften zu erwarten sein), wonach
sich stàndig neue starke Impulse aus neuen Konstellationen heraus
bilden werden, was das ganze Jahr über vermehrt anhalten wird.
Darunter einige Impulse, die große Ähnlichkeit mit historischen
Impulsen haben, die zu desaströsen Erdbeben in Metropolen führten
(Sumatra 2004-Dezember-Impuls, 250.000 Tote); derartige Nadelimpulse
sind z.B. im April, im Mai und am 22. Dezember anzutreffen.

Angesichts der bevorstehenden Anzahl und Stàrken von neuen
konstellationsspezifischen Impulspotentialen, halte ich es für sehr
wahrscheinlich, wie schon im November erwàhnt, daß dieses Jahr das
eigentliche Maximum der „44M-Epoche" werden könnte.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
13/01/2011 - 04:27 | Warnen spam
Nachtrag:

Besonders verheerende Regenfàlle in diesem Jahr lösten Erdrutsche in
Brasilien, nahe Rio de Janeiro, aus; bereits über 100 Todesopfer sind
zu beklagen. Ein weiterer Superlativ an Anomalien der Naturkràfte! ..

All dies steht im Zusammenhang mit den kosmischen Kràften der "44M-
Epoche" - und hat _NICHTS_ mit einer vermeintlichen "Klimaànderung" zu
tun, wie "konventionelle" Klimaforscher, die unseren Planeten
regelmàßig nur vom übrigen Weltraum isoliert betrachten, zu tun!

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen