G.u.T.: Herbst weiterhin mit relativer Windstille - Gefahr für Gesundheitsschäden "SMOG" anstreigend! ...

13/10/2010 - 21:25 von ErdbebenMann | Report spam
13.10.: Weiterhin relative Windstille. .. Keine Herbststürme in Sicht. ..

Über Metropolen besteht hierdurch die Gefahr von "SMOG", der zu
Gesundheitsschàden (Kopfschmerzen, Übelkeit, Konzentrationsmangel,
Herzrythmusstörungen, u.s.w.; im Ruhrgebiet kam es im Jahr 1962 zu einer
ernsten Smoglage mit über 150 Todesopfern ...) führen kann. ..

Smog entsteht u.a. durch "Strahlungsinversion", die umso stàrker sein kann,
je schwàcher der Wind ist. Sieh hierzu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Smog
http://de.wikipedia.org/wiki/Inversionswetterlage
 

Lesen sie die antworten

#1 ErdbebenMann
13/10/2010 - 21:45 | Warnen spam
"ErdbebenMann" schrieb im Newsbeitrag
news:i95158$f8k$
13.10.: Weiterhin relative Windstille. .. Keine Herbststürme in Sicht. ..

Über Metropolen besteht hierdurch die Gefahr von "SMOG", der zu
Gesundheitsschàden (Kopfschmerzen, Übelkeit, Konzentrationsmangel,
Herzrythmusstörungen, u.s.w.; im Ruhrgebiet kam es im Jahr 1962 zu einer
ernsten Smoglage mit über 150 Todesopfern ...) führen kann. ..

Smog entsteht u.a. durch "Strahlungsinversion", die umso stàrker sein


kann,
je schwàcher der Wind ist. Sieh hierzu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Smog
http://de.wikipedia.org/wiki/Inversionswetterlage




Bleibt nur noch nachzutragen, daß die "Smogverordnungen" in Deutschland in
den 90-er Jahren abgeschafft wurden (ob da wohl auch die Automobillobby
hintersteckte? ;)

Ähnliche fragen