G.u.T.: Japan-Erdbeben-Desaster bestätigt aufs Neue die Existenz der "44M-Epoche"! ...

11/03/2011 - 20:38 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Japan-Erdbeben-Desaster bestàtigt aufs Neue die Existenz der
„44M-Epoche"! ...

Wie ich schon früher, bei meinen ersten Vorhersagen kosmischer
Potentiale anmerkte, besteht ein Potentialintervall aus mehreren
signifikanten Punkten, nàmlich dem Einleitungspotential, dem linken
Scheitel, dem Maximum, dem rechten Scheitel und dem Abgangspotential.
Diese Potentiale konnte ich schon damals den einzelnen - auch
kleineren - Erdbeben zuordnen (nachzulesen im Newsarchiv).

So besitzt - und auch das erwàhnte ich schon - auch das ganze
Potentialintervall der „44M-Epoche" solche Maxima. Und die Tatsache,
daß das M8.9-Erdbeben von Japan zeitlich fast genauso weit vom
Hauptscheitelpunkt der Epoche, dem 11.08.2010, entfernt liegt, wie
auch das Haiti-Erdbeben-Desaster vom 12.01.2010, ist ein hinreichend
genauer Beleg für die Existenz dieser Epoche.

Das Umfeld des 15.03.2011, in dem wir uns gerade befinden, ist also
pràdestiniert für starke Naturereignisse. Und auch die folgenden
Maximumspunkte werden - somit definitiv - weitere, auffàllige
Naturspektakel liefern.

Aus dem jetzigen Standpunkt heraus - unter Berücksichtigung aller mir
bislang vorliegenden Analysen der kosmischen Potentiale - halte ich,
wie ich schon erwàhnte, die zweite Hàlfte der „44M-Epoche" für die
ereignisreichste.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Guenther Moeller-Schoen
12/03/2011 - 11:02 | Warnen spam
Rüdiger Thomas wrote:

G.u.T.: Japan-Erdbeben-Desaster bestàtigt aufs Neue die Existenz der
„44M-Epoche"! ...



Deshalb wolltest du vor 3 Tagen noch Hawaii evakuieren.
Günther

Ähnliche fragen