G.u.T.: Über submaterielle Raumdichten und deren Auswirkungen

19/06/2015 - 03:04 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Über submaterielle Raumdichten und deren Auswirkungen

Mit Rückblick auf die neue Erkenntnis, daß im Weltraum Energiefelder
auftauchen, die erst dann sichtbar werden, wenn sie auf materielle Objekte
treffen*, kann, unter weiteren Aspekten der G.u.T., festgehalten werden:

1. Der Begriff "Raumdichte" beschreibt den Kompressionsgrad differenzierter,
also diskreter, submaterieller Teilchen (SMT) des Raumes untereinander,
bezogen auf ein bestimmtes Volumenelement des Raumes. Der Begriff
"Raumenergie" beschreibt die Intensitàt der Bewegungen submaterieller
Teilchen innerhalb eines Raumvolumenelements.

2. Zwischen zwei Objekten des Alls besteht ein Feld erhöhter submaterieller
Raumdichte (MKE). Materielle Objekte, die in einen solchen Strang geraten,
spüren eine Abkühlung, da sich infolge der erhöhten Raumdichte die
Schwingungsamplituden der Atome und Moleküle, die hierbei einen größeren
Abstand voneinander einnehmen, vermindern.

3. Dieser Effekt wird verstàrkt, wenn mehrere solcher Strànge, die nicht
vektoriell in Phase liegen, einander überlagern, so daß sich Kreuzungen
(i-Sterne) ergeben, wobei sich die Abstànde der Elementarteilchen des
Objekts jedoch so rapide vergrößern, daß hierbei - entgegen einer
Abkühlung - enorm hohe Temperaturen auftreten, und die atomaren Bindungen,
bei zu großer Raumdichte, aufbrechen. Bei solchen Prozessen, besonders bei
hoher Raumenergie, dürften selbst Kernspaltungen und -fusionen auftreten, so
daß sich Elemente ineinander umwandeln können.

4. Gelangt ein drittes Objekt zwischen zwei andere Objekte, wobei es auf der
Strangebene der beiden anderen liegt, so heben sich die dann in Phase
liegenden Strànge des dritten Objekts mit den anderen beiden Objekten
vorübergehend auf, wenn das dritte Objekt kleiner ist als die anderen beiden
Objekte; hebt sich der Strang der àußeren Objekte auf, wenn das dritte
Objekt größer als die beiden àußeren Objekte ist. Sonderfall: Sind alle drei
Objekte gleich groß, kommt es hierbei vorübergehend zu einem ungebundenen
Zustand des dritten Objekts, da in diesem Augenblick keine submaterielle
Bindung an die àußeren Objekte besteht. Schon nach relativ großer Annàherung
kann der ortslabile Hauptstrang der àußeren Objekte sich schlagartig über
das dritte Objekt legen (im Falle der Erde bedeutet dies, daß der Strang
zweier Gasplaneten schon aus einer Entfernung von mehreren Millionen
Kilometern überspringen kann, wie diesbezügliche Untersuchungen der
kosmischen Potentiale bei fatalen Naturkatastrophen, wie etwa am Erdbeben
von Messina 1908, mit Tsunami, ergeben haben).

5. Bei Entstehung, Aufhebung oder Verstàrkung eines Stranges entsteht ein
Energieimpuls, proportional zur Änderung der Strang-Raumdichte und der
submateriellen Bewegungsenergie, der sich über die submateriellen Strànge
fortpflanzt. Dieser Impuls kann alle beteiligten Objekte erfassen und an
diesen vorübergehende Raumdichteànderungen im Mulekulargefüge erzeugen, mit
Auswirkungen, wie unter 2. und 3. beschrieben.

6. Bei Annàherung eines dritten Objektes an den Strang zweier anderer
Objekte oder an einen Strangknoten zweier Objektpaare vergrößert sich die
interne Raumdichte des dritten Objekts, wodurch eine Volumenànderung am
dritten Objekt hervorgerufen werden kann (Potentialanstieg).

7. Kommt es zu einer Begegnung zwischen einem Objekt und einem Strangknoten,
findet eine proportional zur Raumenergieànderung und zur Geschwindigkeit -
vornehmlich des Objekts - stehende Temperaturzunahme des Objekts statt, die
umso stàrker ausfàllt, je zentraler das Objekt den Strangknoten durchlàuft
(oni-Stern bei streifendem Kontakt, ni-Stern bei zentraler Kollision).

A) Vulkanismus und Erdbeben, Tsunamis
Punkt 6. führt auf einem Planeten, wie der Erde, zu Plattentektonik durch
Erwàrmung des Erdmantels (Vulkanismus). Zugleich, insbesondere im
Zusammenhang mit Punkt 5., können dabei Risse in der Erdkruste entstehen,
wodurch Erdbeben hervorgerufen werden können. Reichen große Risse der
Erdkruste bis in Magmakammern hinunter, können bei Seebeben enorme
Wassermengen in diese absinken, wobei - wegen radialem Einfall weiteren
Wassers aus der Umgebung, wobei sich nach dessen Reflexion untereinander
über dem Epizentrum hohe Wasserberge bilden - Tsunamis entstehen können.

B) Starke Umwàlzungen geologischer, biologischer und klimatologischer Art
auf der Erde
Mit meinen vorangegangenen Ausführungen* konnte ich zeigen, daß ni-Sterne
für große Umbrüche geologischer, biologischer und klimatologischer Natur,
wie sie im Verlaufe der Erdgeschichte öfter auftauchten, verantwortlich
zeigen, da nur sie die entsprechend großen Kràfte, wie sie hierfür
erforderlich sind, bereitstellen. Der Beleg hierfür sieht folgendermaßen
aus:

B-I: Auf unserem Planeten existieren Spuren gewaltiger geologischer
Umwàlzungen. Zwei davon, jüngerem und gleichem Datums, nàmlich das
Himalaya-Massiv und das Felsengebirge, liegen ràumlich und zeitlich exakt so
weit auseinander, wie es der Fall wàre, wenn ein kosmisches Energiefeld von
einer Größe, wie sie - unter bekannten Strukturen des Solarsystems - nur der
Strangknoten aller vier Gasplaneten darbietet, von der Erde zentral
(Brennkernbereich des ni-Sterns) durchquert wird. Tatsàchlich tritt ein
solch seltener Fall in gewissen zeitlichen Abstànden ein, wàhrend unser
Planet aber weitaus hàufiger G-ni-Sterne nur streift oder nur an sie vorbei
rast**. Zudem weisen die Ausdehnungen der betreffenden geologischen
Umwàlzungen, wie auch die jeweiligen Meerestiefen an den Küsten, darauf hin,
daß es sich um Ein- (Westküste des Pazifik, Himalaya-Bereich) und Austritt
(Westküste U.S.A., Felsengebirge) eines kosmischen Energiefeldes, wie
beschrieben, handeln muß.

Vor vielleicht 542 Millionen Jahren (Beginn der "Kambrischen Explosion")
ergab sich dieser Vorfall***, wobei, nach meiner Auffassung, auch erst
weite, umgrenzende Flàchen Eurasiens und Nordamerikas aus den Ozeanen
gehoben wurden, da von diesem Zeitpunkt an ein auffàlliger Anstieg im
Auftreten neuer Arten in Flora und Fauna zu verzeichnen ist, wie aber auch
vor rund 250 Mio. Jahren und vor 200 Mio. Jahren, als jeweils 50%-90% der
Arten ausstarben, ni-Stern-Kollisionen stattgefunden haben müssen.

Doch kollidiert die Erde regelmàßig und in mehr oder wenigen großen
zeitlichen Abstànden, mehr oder minder zentral, mit ni-Sternen, wodurch
stàndig Landmassen entstehen - also aus dem Meer gehoben werden, oder
untergehen - also absinken, wie z.B. das Mittelmeerbecken. Vor rund 65
Millionen Jahren erfolgte der letzte tiefe Einschnitt in die Biologie
unseres Planeten, als die Saurier und 50% aller Arten ausstarben und damit
Platz für höhere Sàugetierarten machten, aus welchen sich dann spàter auch
der Mensch entwickelte. Bei diesem Ereignis scheint es sich jedoch um eine
nur realtiv streifende Begegnung gehandelt zu haben, was vornehmlich mit
einer einschneidenden Klimaànderung (Temperaturanstieg, Vulkanismus) einher
gegangen sein dürfte, da die maritimen Lebewesen, wie auch die Vögel und
auch landlebige Arten, insbesondere Sàugetiere, überlebten.

Aber auch die drei anderen terrestrischen Planeten haben regelmàßig Kontakt
mit Energieknoten. Bei Venus dürfte der letzte Kontakt noch nicht weit
zurückliegen, wie ihre hohe Oberflàchentemperatur belegt. Dem Mars ist bei
unzàhligen Begegnungen mit ni-Sternen das Wasser abhanden gekommen, das
größtenteils schlicht in den Raum verdampfte. Ähnlich passiert es auch auf
der Erde: Bei jedem Kontakt mit einem kosmischen Energiefeld verliert unser
Planet Wasser, das unwiederbringlich in den Weltraum gelangt. Dazu auch
Material der Erdkruste, das unter hohem vulkanischen Druck ins All
hinausgeschleudert wird - einschließlich organischem Material. Und dies ist
der - seitens der Schöpfung, wenn man so will: gewollte - Effekt, der
nàmlich für einen interstellaren Materialaustausch - auch auf biologischer
Ebene - sorgt.

Der nàchste Kontakt unseres Planeten mit einem ni-Stern findet Anfang Mai
2249 statt. Den zugrundeliegenden astronomischen Daten nach könnte es sich
dabei um eine Zentral-Kollision handeln - dann würden, bis auf einige,
wenige maritime Kleinstlebewesen, alle anderen Arten sterben. Vielleicht,
mit viel Glück, wird es ein oni-Stern sein, wie bei den Dinosauriern - doch
auch dabei dürfte die Menschheit keinerlei Überlebenschancen haben. Und nur
mit unwahrscheinlich viel Glück, d.h. mit nur einer sehr geringen
Wahrscheinlichkeit, wird die Erde an dem kosmischen Energie-Monster
vorbeirauschen. Doch es existieren weitere Aspekte, wie sie sich im
Zusammenspiel von kosmischer Evolution und zugrundeliegender Theorie
ergeben, daß die Tage der Menschheit tatsàchlich gezàhlt sind:

Denn die Menschheit steht nun in ihrer höchsten Blüte! Ein weiteres Wachstum
unserer Population wàre als fatal anzusehen, zumal nicht unbegrenzt
Nahrungsmittel und sonstige Ressourcen, wie auch Wohnflàchen und Energien,
auf dem seiner Größe nach begrenzten Planeten zur Verfügung stehen können.
Und klingt es nicht nur zu selbstverstàndlich und zu natürlich, daß allein
die Schöpfung, d.h. die Natur, und somit die Kràfte und Mechanismen des
Universums, diesbezüglich Abhilfe schaffen müssen, nur selbst derartige
Probleme angehen können? Ja! Die Mechanismen des Universums sind darauf
eingestimmt, Strukturen hervorzubringen, dann auch organische, um sie wieder
loszuwerden, nàmlich um Platz für stàndig neue Spielarten zu schaffen. Denn
das ist Evolution. ..

Rüdiger Thomas
Naturforscher

*vgl.: news:mfjcgj$bk1$1@dont-email.me

** Am 15.11.1910 schrammte die Erde nur knapp an einem G-ni vorbei.

*** und nicht schon vor 100 Millionen Jahren, wie ich voreilig annahm.
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst Meiner
19/06/2015 - 17:46 | Warnen spam
Die Thomas Schulz - alias Rüdiger Thomas - FAQ eines Irren

Wie ja alle hier wissen, ist Rüdiger Thomas ein wenig geistig
minderbemittelt.
Neueinsteiger in den Gruppe sollten auf jedem Fall einen Filter[1] gegen
ihn setzen.


Viele seiner verböldeten Postingaussagen kann man unter [2] nachlesen.
Sein Leiblingslied unter [3].
Der Postbote hat ihn auch mal live gesehen[4].

Ein paar Fragen und ein paar Antworten:

F = Frage von einem gesunden Reporter.
A = Antwort von Thomas Schulz, alias Rüdiger Thomas.

F: Bist du. Rüdi Thomas, geistig gestört?
A: Ja. Ich leide unter anderem unter folgenden psychischen Krankheiten:
Dipsomanie
Megalomanie
Erfinderwahn
Paranoia querulans
Schrumpfgehirn

F: Bist du, Rüdiger Thomas, Alkoholiker?
A: Ja. Ich trinke pro Tag so 1-2 Flaschen Wodka und andere Sachen.

F: Was heisst G.u.T.?
A: Größter Usenet Troll

F: Was heisst MKT?
A: MerKbefreiT
* * *

F. Warum nervst du, Rüdiger Thomas, alle Leute in den Newsgroups?
A: Weil ich bescheuert bin.

F: Wirst du, Rüdiger Thomas, bald aus dem Verkehr gezogen?
A. Sicher. Dauert nur noch ein wenig.
Ich hoffe ja auf ein Rollkommando in meiner Wohnung.

F: Was weißt du über Erdbeben?
A: Nichts. Ich habe da ja meine Methoden.
Hauptsache ich gehe den Leuten damit auf den Keks.

F: Du hast auch mal die MKT mit Krankheiten in Verbindung gebracht?
A: Ja. Da war ich so besoffen und zugedröhnt mit anderen Sachen,
da fiel mir eine Bierflasche auf den Fuß.
Das kann ja nur mit der MKT zu tun haben, oder?

F: Welche Messgeràte benutzt du um deine Theorien zu belegen?
A: Ich brauche keine Messgeràte.
Ich benutze eine Glaskugel und Karten.
Und falls es jemand wissen will, dann beleidige ich ihn auf
das Übelste und verweise auf sinnlose Postings von mir von Anno 1880.

F: Du hast ein Buch geschrieben?
A: Ja. Aber ich verkaufe es nicht mehr, da die Leute sich beschwerten,
dass es als Klopapier nichts taugt.
Siehe auch Zusatz[5]

F: Wenn du so genial bist, warum unterrichtest du dann nicht an Unis?
A. Die Deppen dort haben doch keine Ahnung.
Die würden mich, wegen meiner Intelligenz, ja glatt steinigen.

F: Warum hast du keine Homepage im Web, wo dich deine Fans bewundern können.
A: Das, was ich schreibe, würde eh niemand verstehen.
Viele behaupten zwar, dass ich die Oberscheisse des Universums
zusammenschreibe, aber das kann ja nun nicht wahr sein, oder?

F: Wie würdest du deine Tàtigkeit bezeichnen?
A: Eigentlich Forscher. Aber das glaubt mir doch eh niemand. Klingt aber
toll.
Besonders bei Aldi an der Kasse gucken die immer so neidisch,
wenn ich meinen Wodka kaufe und denen die ganzen tollen Sachen erzàhle.
Deshalb bevorzuge ich die Tàtigkeitsbezeichnungen *Oberidiot*
oder *Obertroll*.

F: Warst du schon mal in einer psychiatrischen Einrichtung?
A: Natürlich. Aber ich konnte immer wieder fliehen!


F: Was sind deine *qualifizierten* Antworten auf Fragen?
A;
- Denunziant
- Wurm
- Armgeistiger Troll
- Spinner
- Du dummer, verblödetrer Penner
- Erbàrmlicher Schwachkopf!
- Armgeistiger!
- Traurige Figur!

... will be continued

F: Hörst du auch Musik? Dein Lieblingslied?
A: Ja klar. Der Liedtext ist unten unter [3] zu finden!

F: Welche Newsgroups werden von dir terrorisiert?
A:
de.sci.astronomie
de.sci.geo
de.sci.physik
de.talk.tagesgeschehen
de.sci.medizin.misc
u.v.m., je nach Wodkapegel.


[1] Filter beim Newsreader gegen meine sinnlosen Postings
Betreff enthàlt MKT -> löschen
Von enthàlt Rüdiger Thomas -> löschen
Von enthàlt neoDeppen-Hunter -> löschen
Von enthàlt G.G. Nleschundco -> löschen
Betreff enthàlt G.u.T -> löschen
Von enthàlt Wedel-Inside -> löschen
u.v.m.


Meine Adresse (Wichtig für den psychiartischen Dienst)
Thomas Schulz
Boockholtzstraße 3 - 7. Stock
22880 Wedel
Tel. 0173/4685851
Eventuell auch Eibenweg.
Man sollte das mal Rot-Weiss herausfinden lassen.


[2]
Rüdi ruft auf zum zum Boykott italienischer Produkte und Dienstleistungen.
Dabei postet er doch unter "NeoDeppen-Hunter" selber über den Server.
Jetzt halt mal mit G.G. Nleschundco.

Auszug:
Ein probates Mittel gegen derartigen Unmut - ohne dabei eine Zensur
des Internets zu schaffen und wobei man legal agiert, ist der Boykott,
wie er z.B. auch in Politik und Wirtschaft oftmals zum Tragen kommt.
Ich rufe daher hier und öffentlich dazu auf, italienische Produkte und
Dienstleistungen solange zu boykottieren, bis der betreffende Server
entweder die IPs der Nutzer mitliefert - oder abgeschaltet wird.

Bis zur Erfüllung dieser Forderung rufe ich also dazu auf,

- keine Reisen mehr nach Italien unternehmen (z.B. Geschàfts-,
Urlaubs- und Ferienreisen)

- keine italienischen Dienstleistungen mehr in Anspruch zu nehmen
(italienische Restaurants, Eis-Cafes u.s.w.)

- in den Geschàften keine Produkte "Made in Italy" mehr zu beziehen
(z.B. italienische Automobile, Modeerzeugnisse, Lebens- und
Genußmittel u.s.w.)

- Geschàftsbeziehungen nicht auszubauen bzw. (vorübergehend)
herunterzufahren
-
Rüdi müsste eigentlich Pràsident der Welt sein, denn:

Die folgenden Aus- und Vorhersagen erfolgen auf Basis meiner "Großen
universellen Theorie (G.u.T.)", die auf der von mir begründeten
"Massenkorrelationstheorie (MKT)" aufbaut, und nebenbei
Gefahrenpotentiale für Naturkatastrophen, wie z.B. Erdbeben,
hervorgerufen durch physikalische, kosmische Kràfte, vorhersagen kann
*:

-
Rüdi kann auch schon Copy & Paste auf seinem Rechner!
Ja, er ist ganz groß im Kopieren der Erdbebendaten von der Seite:
http://www.emsc-csem.org/
Und dann behauptet er, es wàren seine Vorhersagen.
Nur komisch, dass seine *Vorhersagen* sich dann doch eher als
*Nachhersagen* bewahrheiten!

-




[3]
Saufen, Saufen, Saufen

Es Gibt Sicherheitsgurte Für Hunde,
es Gibt Uhren Die Halten Gesund,
es Gibt Intelligente Raketen,
es Gibt Duschen Für Den Mund,
es Gibt Schokolade Für Vögel
... Schönheitskuren Für Katzen,
es Gibt Gefàhrliche Kugelschreiber,
es Gibt Sogar Was Gegen Glatzen.

es Gibt Schon So Viel Und Es Wird Immer Mehr
und Wir Können Alles Kaufen.
aber Am Besten Ist Immer Noch
saufen, Saufen, Saufen.
saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Fressen Und Ficken
saufen, Saufen, Saufen Und Die Kinder Bierholen Schicken.

es Gibt Dragees Gegen Schüchternheit,
es Gibt Witze, Die Sind Spitze,
es Gibt Filme Und Videos,
die Gegen Die Sonne Schützen.
es Gibt Den Großen Lauschangriff
es Gibt Oliven So Groß Wie Melonen,
es Gibt Pillen Gegen Doofheit,
es Gibt Extreme Situationen.

es Gibt Schon So Viel Und Es Wird Immer Mehr
und Wir Können Alles Kaufen.
aber Am Besten Ist Immer Noch
saufen, Saufen, Saufen.
saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Fressen Und Ficken
saufen, Saufen, Saufen Und Die Kinder Bierholen Schicken.

sie Sagen Für Das Glück,
wàr Es Nie Zu Spàt.
es Wartet Zwischen Wirklichkeit
und Realitàt.
das Geld Liegt Auf Der Straße,
sooooo Große Haufen.

aber Am Besten Ist Immer Noch
saufen, Saufen, Saufen.
saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Fressen Und Ficken
saufen, Saufen, Saufen Und Die Kinder Bierholen Schicken.
saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Fressen Und Ficken
saufen, Saufen, Saufen Und Die Kinder Bierholen Schicken.

na, Na, Na, Na, Na , Na ...

aber Am Besten Ist Immer Noch
saufen, Saufen, Saufen.
saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Saufen, Fressen Und Ficken
saufen, Saufen, Saufen Und Die Kinder Bierholen Schicken.

na, Na, Na, Na, Na , Na ...

aber Am Besten Ist Immer Noch
saufen, Saufen, Saufen.




[4]
Ich war die Tage in Wedel [4a], wollte mein Boot in Hafen abholen
und konnte es mir nicht nehmen,
dass ich den Oberspinner "Rüdiger Thomas"mal live sehen konnte.
Nun ist es ja problematisch Alkoholiker aus der Bude zu locken.
Die Frage war nun, wie einem so etwas gelingt.
Die Antwort konnte nur heissen, dass man einen Trick benutzen muss.
Ich wollte mich als Postbote ausgeben, der ein Einschreiben für ihn hat.

Nun stand ich vor dem Wohnblock, der nicht gerade die heile Welt
wiederspiegelte.
Rings herum viel Müll, irgendwo spielte türkische Musik, ein paar Junkies
lungerten
in der Nàhe des Eingangs herum.

Ich lies mich nicht beirren, klingelte.
Einmal, zweimal.
Dann wurde mir die Haustür geöffnet, ich trat ein, ging zum Fahrstuhl,
fuhr in den 7. Stock.

Es war dunkel, die Lampen waren defekt, ein blasser Schein durch ein
dreckiges
Fenster gab mir aber die Möglichkeit die Wohnungstür zu finden.

Als die Tür geöffnet wurde, stand mir ein völlig verkateter Typ entgegen,
mit zerissenen Hausschuhen, wankendem Gang, fahl im Gesicht.
Dieser alte Mann hatte schon bessere Tage gesehen, da war ich mir sicher.
In der Tasche seines Bademanetels, der wohl als ein Relikt des mittleren
20.
Jahrhunderts
gelten kann, konnte man eine Wodkaflasche sehen, in der Brusttasche stecken
Spielkarten.
Der Geruch, der mir in diesem Moment entgegenkam, erinnerte mich eher
an eine Müllhalde, aber mitnichten an eine Wohnung, wo ein halbwegs
zivilisierter Mensch wohnt.
Aus dem Hintergrund konnte ich eine Stimme hören, wobei Stimme übertrieben
wàre.
Es war eher das Geràusch einer alten Frau gemischt mit Kràhengeschrei.

Seine Stimme klang verkatert, als wenn ich ihn aus dem Bett geholt hàtte;
sein Atem
roch nach Schnaps und Zigarttenrauch.
"Geben Sie schon her" war das, was ich vernehmen konnte.
Ich übergab ihm den gefakten Brief und konnte dabei beobachten, wie seine
Hand zitterte, seine Augen in der Leere verschwanden.
Die Tür fiel zu - ich war erleichtert und froh gehen zu können.

Da fragt man sich, warum solchen Leuten nicht von der Behörde geholfen wird,
da die nun überhaupt nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben allein in den
Griff zu bekommen.


DER POSTBOTE

[4a]
Thomas Schulz
Alias Rüdiger Thomas
Boockholtzstraße 3 - 7. Stock
22880 Wedel
Tel. 0173/4685851


[5]
Das "Buch" von ihm. Auch als "Getarntes Klopapier" bekannt.
Kundenrezession bei Amazon:

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
1.0 von 5 Sternen Pseudowissenschaftlicher Dünnpfiff, 10. Màrz 2010
Von Michael Briel "kommandantkruge" - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)
Rezension bezieht sich auf: Die Harmonie des Universums: Das Wesen der
Urkraft (Taschenbuch)
Ich muß mich bei einem guten Freund für die Empfehlung bedanken, mal in
dieses Buch zu schauen.
Wir unterhielten uns über Pseudowissenschaftler die es nicht mal
schaffen eine Einleitung zu ihrer "revolutionàren Theorie" zu schreiben,
ohne sich gleich dabei zu blamieren und zu zeigen, daß sie vom
behandelten Thema keine Ahnung haben.
"Das Wesen der Urkraft" ist ein hervorragender Vertreter dieser
Literaturgattung und ich kann es jedem nur empfehlen, der sich ein wenig
amüsieren möchte.

Zu viel mehr taugt es aber leider nicht - das Papier ist für andere
Anwendungen zu glatt und nicht saugfàhig genug.

Sein Buch: Amazon.de-Verkaufsrang: Nr. 3.218.152
Klopapier: Amazon.de-Verkaufsrang: Nr. 9.049

news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen