G.u.T.: Warnung vor kosmischem "Quartalspotential" zur Sonnenwende am 21.03.2011.

19/03/2011 - 20:11 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Warnung vor kosmischem „Quartalspotential" zur Sonnenwende am
21.03.2011.

Wie ich schon hàufiger ansprach, entstehen bei jedem
Jahreszeitwechsel, die ja kosmologischer Natur sind, Verlagerungen der
auf die Erde eintreffenden kosmischen Energien bzw. Potentiale. So
schiebt sich am 21.03.2011 bekanntermaßen die Sonne scheinbar über den
Äquatorwulst der Erde. Hierdurch verlàuft z.B. der Kern des Sonne-Erde-
MKE dann durch nördliche Breiten, wobei die Nordhalbkugel der Erde
über mehr Kontinentalmasse verfügt.

Auch das heutige Erdbeben in Japan, der Stàrke M6.0 und südlich von
„Fukushima", zeigt auf, daß der japanische Mikrokontinent, nach dem
Fatal-Beben am 11.03.2011, dabei ist, sich den neuen Begebenheiten der
Erdkruste innerhalb dieser Region anzupassen. Dieser Effekt kann über
mehrere Monate anhalten, wie man auch von früheren Fatal-Beben weiß.
Die Bewegungen des Schelfs erfolgen dabei stets bei einer Änderung von
kosmischen Potentialen bzw. bei Auftauchen von kosmischen Impulsen.

Und über einen Mangel an kosmischen Potentialen und - Impulsen können
wir uns derzeit gewiß nicht beklagen, wie meine
Potentialvorhersageliste (vgl. Message-ID:
news:b62af336-
d1e6-43cd-930d-69e2b40faee6@gn5g2000vbb.googlegroups.com)
aufzeigt.

Jedoch - wie aufgrund von Erdbebendaten aus der Vergangenheit zu
erwarten war - erscheinen Fatal-Beben wohl immer als temporàre
Singularitàt: Das letzte Fatal-Beben, vor dem Japan-Desaster, liegt
über sieben Jahre zurück (Sumatra-Andamanen-Desaster, Dez. 2004).

Durch das japanische Fatal-Beben hatte sich, wie ich schilderte (vgl.:
Message-ID:
news:73f82c94-653c-4cea-b2f0-
cf992f223890@t19g2000prd.googlegroups.com), ein global wirkender,
erdinterner Druck entladen, der sich über mehrere Wochen hinweg
aufgestaut hatte. Nachdem dieser Druck nun, durch das Öffnen einer
Erdspalte in der Tiefsee vor Japan, die sich danach wieder schloß,
entwichen ist, scheint es logisch zu sein, daß die kosmischen Impulse
hinterher keine größeren Spannungen an der Erdkruste mehr vorfinden
und sich deshalb nur noch relativ moderate Erdbeben ergeben - bis sich
erneut ausreichender Druck aufbaut.

Ich sehe zwar derzeit Mechanismen, die einen ansteigenden Erddruck
verursachen und daher erwarten lassen dürften; jedoch kann ich nicht
wissen, in welchem Umfang Erdmantel und -Kruste nach dem Japan-Beben
„durchlàssig" geworden sind - und wie lange dieser Effekt, die
Elastizitàt der Erdkruste, dann anhàlt. So ist es schwer, nun, nach
dem Fatal-Beben in Japan, schwere Erdbeben aus den kommenden starken
kosmischen Potentialen zu folgern.

Nichtsdestotrotz bekommen wir es - zunàchst mit dem Super-Potential im
Umfeld des 28.03.2011, dann mit mindestens drei Super-Potentialen im
April und weiteren Mitte Mai - mit sehr starken Potentialen zu tun.

Die Verlagerung des Sonnendrucks auf die Nordhalbkugel, ab 21.03.,
dürfte folglich wieder andere Regionen der Erdoberflàche für kosmische
Energien mehr ansprechbar machen (Karibik, Westküste U.S.A.,
Mittelmeerraum, Himalaja). Dennoch dürften sich stàrkere Potentiale
vorrangig dort bemerkbar machen, wo die Erdkrustenregion sich quasi
„willig" einer Lageànderung unterziehen muß, weil sich der Untergrund
geàndert hat - und das bleibt sicherlich zunàchst erst mal
hauptsàchlich Japan.

Inwieweit andere Regionen in diesem Zusammenhang zugleich stark
ansprechbar sein können, muß sich also in den kommenden Wochen und
Monaten zeigen, wobei dieser Zeitraum auch für mich daher Lehrzeit
bedeuten muß.

Rüdiger Thomas
Naturphilosoph, Begründer der
Großen universellen Theorie (G.u.T)

Tipp: Trolle, wie „Klaus Schröder", „Serjo Lasalle", „michael", „Franz
Glaser", "Larry",
„wernertrp", "Daniel, "Mandic", „Wolfgang Kieckbusch", „Thomas
Koller", „Klaus Schröder", „Christian Grünwaldner", „Guenther Moeller-
Schoen" werden meinerseits nicht mehr beachtet. Ich rate dazu, diese
grundsàtzlich zu ignorieren bzw. zu filtern.
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Kieckbusch
19/03/2011 - 22:21 | Warnen spam
Der Psychopath ist wieder aktiv.
Kann ihn nicht mal einer in die Geschlossene einweisen?
Dieser Müll von Potenzialen, Erdbeben und Vakuumsàulen in seinem Kopf
muss doch heilbar sein?

Wolfgang Kieckbusch
www.260345.de

Ähnliche fragen