G.u.T.: Weitere Überlegungen zum oni-Stern am 12.08.2011 ...

31/07/2011 - 19:54 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Weitere Überlegungen zum oni-Stern am 12.08.2011 ...

Wie ich in meiner August-Vorhersage über kosmische Potentiale sagte, ist mir
derzeit noch nicht bekannt, wie oder inwieweit sich dieses Objekt auf die
Erde auswirken wird. An die physikalischen Eigenschaften dieses Phànomens
lassen sich aber natürlich Erwartungen knüpfen:

So ist, wie schon gesagt: definitiv, von Einflüssen auf unseren Planeten
auszugehen. Da MKE einander anziehen (wie der "konventionelle" Physiker
sagen würde), wenn sie sich relativ weit auseinander befinden, und einander,
vice versa, abstoßen, wenn sie sich zu nahe beieinander befinden (denn auch
zwischen MKE, die ja aus SMT-Verdichtungen bestehen, besteht immer ein MKE),
besteht also exakt zwischen den Kreuzungspunkten beider sich
überschneidenden MKE (Mars-Pluto/Merkur-Neptun) ebenfalls ein MKE, in den
sich die Erde hineinbewegen wird, wobei die Stranglànge dieses MKE dem
Abstand beider verursachenden MKE zueinander entspricht.

Weil auch dieser relativ senkrecht gegen die Bewegungsrichtung der Erde
stehende MKE eine SMT-Verdichtung darstellt, die zudem unter relativ hohem
Druck (gegenüber der Umgebung) steht, wird sich wàhrend der Passage seitens
der Erde kurzfristig das Erdmagnetfeld verstàrken. Dies könnte, wenn der
Effekt stark genug ausfàllt, zumindest zu einem Anstieg von Polarlichtern,
in Anzahl und Intensitàten, führen.

Überstiege der SMT-Druck aber ein gewisses Maß, dann wird die Erde - quasi
wie ein Luftballon - aufgeblàht: Dann wàre mit einem merklich ansteigendem
Innendruck zu rechnen, der sich auf Erdmantel und -kruste auswirkte, so daß
stàrkere Erdbeben erschienen - im Extremfall gar mit größerem, abruptem
Vulkanismus zu rechnen wàre. Bei sehr starken oni-Sternen, wàre, wie meine
Thesen aufzeigen, sogar eine Umpolung des Erdmagnetfeldes denkbar.

Rüdiger Thomas
Naturforscher, Begründer der Großen
universellen Theorie (G.u.T.)

Hinweis: Ich rate dazu, altbekannte "Trolle", wie "Cartman", "Guenther
Moeller-Schoen", "Antichrist", "Armin Wolf", "Alex Trift", "Dirk Wolfgang
Glomp", "Botlef Desau"", "Andreas J. Bittner", "Cartman", "Andre Grafe",
"Klaus Schröder", "Serjo Lasalle", "michael", "Franz Glaser", "Larry",
"wernertrp", "Daniel, "Mandic", "Wolfgang Kieckbusch", "Thomas Koller",
"Klaus Schröder", "Christian Grünwaldner", zu ignorieren bzw. zu filtern.
Einige Trolle wechseln anscheinend hàufiger ihr Pseudonym, weshalb einige
wohl mehrfach genannt wurden.

Weitere Hinweise hinsichtlich der "Trolle" - siehe:
news:ivu2hh$106r$1@adenine.netfront.net



Posted via news://freenews.netfront.net/ - Complaints to news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst Nietowski
31/07/2011 - 19:57 | Warnen spam
Am 31.07.2011 19:54, schrieb Rüdiger Thomas:
G.u.T.: Weitere Überlegungen zum oni-Stern am 12.08.2011 ...



Warum nicht Obi-stern, oder Omi-stern, oder was dir sonst noch fuer ein
Bloedsinn einfaellt? Was hat das ganze in de.sci.astronomie zu suchen,
du Flachpfeife?

Ähnliche fragen