G.u.T.: Zu: Kosmische Impulse und ihr Bezug zu Evolution und zu Krankheiten (z.B. Entstehung von Krebs)

21/09/2010 - 10:01 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Zu: Kosmische Impulse und ihr Bezug zu Evolution und zu
Krankheiten (z.B. Entstehung von Krebs)

Zum Thema haben sich weitere Aspekte ergeben, durch die ich meine
Studie ergànzt habe, da sie die These unterstützen.

Siehe: http://groups.google.com/group/ruedigerthomas - Punkt 3.)

"Ergànzung:
Die Tatsache, daß bei der Frau die rund 500.000 Eier in den
Eierstöcken, von welchen im Verlauf ihres Lebens nur etwa 350
heranreifen, bereits von Geburt an angelegt sind, unterstützt diese
Theorie in der Hinsicht, daß die Evolution nàmlich darauf abzielt, die
Eier wàhrend der gesamten Fruchtbarkeitsphase der Frau (ca. 30 Jahre)
den kosmischen Impulsen auszusetzen, um - schon vor der Befruchtung -
genetische Änderungen herbeizuführen, wodurch z.B. unterschiedliche
Dominanzen in individuellen Verhaltensmustern erzeugt werden oder auch
Individuen entstehen, die - trotz der Anlagen von den Eltern - sich
dennoch stàrker von diesen unterscheiden.
Ähnlich verhàlt es sich somit auch beim Mann, bei dem die Samenzellen
zunàchst in den Nebenhoden entstehen und verweilen, wobei die
Nebenhoden außerhalb der Hoden sitzen und somit leichter für kosmische
Impulse erreichbar sind. Die hohe Anzahl der Spermen bei der
Befruchtung (ca. 100 Millionen) stellt überdies sicher, daß auch die
Zellen der Spermen insgesamt einem hohen Verànderungspotenzial durch
kosmische Impulse ausgesetzt werden.
Beide, sowohl Eier wie auch Spermen, erfahren offenbar also bereits
vor der Befruchtung Änderungen an den Erbsubstanzen, so daß
gewàhrleistet wird, daß Eltern Nachkommen zeugen, die sich in
stàrkerem Maße voneinander unterscheiden. Die Evolution legt also Wert
auf ein hohes Maß an Mutation."

Rüdiger Thomas
Naturphilosoph, Begründer der G.u.T. (Große universelle Theorie)
 

Lesen sie die antworten

#1 neoDeppen-Hunter
21/09/2010 - 10:44 | Warnen spam
"Rüdiger Thomas" schrieb im Newsbeitrag
news:
G.u.T.: Zu: Kosmische Impulse und ihr Bezug zu Evolution und zu
Krankheiten (z.B. Entstehung von Krebs)

Zum Thema haben sich weitere Aspekte ergeben, durch die ich meine
Studie ergànzt habe, da sie die These unterstützen.
...


Willst Du die Menschheit mit dieser These ausrotten? .. ;)

1. Aufenthalt im Freien erzeugt bei wohl rund 90% aller Menschen im Verlaufe
des Lebens Krankheiten wie Krebs.

2. Hàlt sich der Mensch nicht mehr im Freien auf, versagt die Evolution, da
der Mensch dann nicht mehr mutiert, wàhrend sich die Umwelt aber weiterhin
veràndert: Der Mensch kann sich nicht mehr anpassen - stirbt aus.

Was nun? ..

Ähnliche fragen