G.u.T.: Zwischenergebnis für die Vorhersage für den 24.07.2010

24/07/2010 - 15:05 von Rüdiger Thomas | Report spam
G.u.T.: Zwischenergebnis für die Vorhersage für den 24.07.2010

Mit
2010-07-24 05:35:02.0 6.26 N 123.58 E 561 Mw 6.5 MORO GULF, MINDANAO,
PHILIPPINES
2010-07-23 23:15:10.1 6.83 N 123.27 E 639 Mw 7.4 MORO GULF, MINDANAO,
PHILIPPINES
2010-07-23 22:51:12.5 6.51 N 123.54 E 589 Mw 7.4 MORO GULF, MINDANAO,
PHILIPPINES
2010-07-23 22:08:11.3 6.72 N 123.49 E 600 Mw 7.3 MORO GULF, MINDANAO,
PHILIPPINES
erschien eine Serie von starken Erdbeben, mit Kràftemaximum gegen
23:00 UTC, bei den Philippinen. (Quelle für Erdbebendaten: EMSC).

Bezüglich meiner Vorhersage für den erwarteten i-Stern-Impuls für den
24.07.
(vgl.: Message-ID: news:84cd70c2-7526-4e2f-94ee-
eff58363f208@g19g2000yqc.googlegroups.com) bedeutet dies eine
zeitliche Abweichung von nur rund 13.25 Stunden, was mit der relativ
großen Entfernung der beteiligten Strukturen und den hiermit
verbundenen, zwangslàufigen Ungenauigkeiten bei der Ermittlung der
Impulsabgabe verbunden ist, und daher im Rahmen der von mir gewöhnlich
angegebenen Zeittoleranzen liegt (einige Impulse gelangen über MKE mit
einer Lànge von mehreren Milliarden Kilometern zur Erde, die sich auf
solch großen Skalen wie ein kleiner Staubkorn ausnimmt, so daß man -
selbst bei 24 Stunden Zeitdifferenz - dennoch von Pràzision sprechen
muß).

Hauptkriterium für eine Verifikation bezüglich meines Postulats über
die Massengleichheit der inneren Planeten ist das zeitliche Auftreten
des vorhergesagten Impulses: Vorhersage vom 22.07.2010:
#24.07.2010-12:30 UTC, ca. 52 E#. Mit der geringen zeitlichen
Abweichung von nur 13,25 Stunden wird mein Postulat zur Gewißheit. Die
Annahme wurde damit verifiziert!

Leider gehorchte der Impulsvektor jedoch nicht meiner Annahme, wonach
der Impuls aus Richtung Saturn/Mars zur Erde gelangen sollte; statt
dessen kam er aus Richtung Merkur, wobei er (erkennbar an den
stàrksten Impulsen, gegen 23:00 UTC) querab wirkte. Die Ursache konnte
ich mittlerweile erkennen, so daß ich den Fehler bei kommenden
Vorhersagen berücksichtigen können sollte.

Die Magnituden folgen weiterhin und auffàllig erkennbar meinen
Potentialvorhersagen. Das Intervall um den 24.07.2010 herum ist aber
nur eines von mehreren starken Potentialen, die im übergeordneten
Intervall (24.07.-26.07, bzw. - inklusive einer Zeittoleranz von
-24/+24 h: 23.07.-27.07.) auftreten werden. Der Umstand, daß unser
Planet mit den oben gezeigten Erdbeben bereits relativ viel Innendruck
verloren haben dürfte, besagt, daß nun noch stàrkere kosmische Impulse
vonnöten wàren, um noch stàrkere Magnituden zu erzeugen; angesichts
der zeitlichen Nàhe mehrerer noch ausstehender Impulse, kann ein
solcher Fall bei Zusammenwirken von Impulsen jederzeit auftreten.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
24/07/2010 - 15:08 | Warnen spam
Nachtrag:

Mit
2010-07-24 12:34:11.8 26.72 N 53.77 E 10 mb 4.8 SOUTHERN IRAN (Quelle:
EMSC)
zeigt sich, daß der von mir angenommene Vektor (12:30 - 52 E)
zumindest auffàllig an den Impulsverlàufen beteiligt ist.

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen