galvanische trennung mit licht?

03/03/2011 - 09:18 von jms | Report spam
Ich würde gerne ein winziges netzteil für 1,5V bauen. Da herkömmliche netzteile mit transformator zu gross sind, hab ich mir überlegt,
ob man die 230V nicht direkt durch einen spannungsteiler zu 1,5V machen könnte. Dann hat man keine galvanische Trennung.
Ich vermute, das kann gefàhrlich sein?
Der nàchste gedanke war dann, eine galvanische trennung durch eine art optokoppler zu bekommen: auf der einen seite eine LED bzw. laserdiode,
auf der anderen ein bauelement, was aus licht strom macht, also z.b. eine fotozelle. Es sollte ja kein problem sein, ca. 1W per licht zu übertragen.
Gibt es sowas schon?

Jens Martin Schlatter
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Imhof
03/03/2011 - 09:29 | Warnen spam
On 3 Mrz., 09:18, jms wrote:
Ich würde gerne ein winziges netzteil für 1,5V bauen. Da herkömmliche netzteile mit transformator zu gross sind, hab ich mir überlegt,
ob man die 230V nicht direkt durch einen spannungsteiler zu 1,5V machen könnte. Dann hat man keine galvanische Trennung.
Ich vermute, das kann gefàhrlich sein?
Der nàchste gedanke war dann, eine galvanische trennung durch eine art optokoppler zu bekommen: auf der einen seite eine LED bzw. laserdiode,
auf der anderen ein bauelement, was aus licht strom macht, also z.b. eine fotozelle. Es sollte ja kein problem sein, ca. 1W per licht zu übertragen.
Gibt es sowas schon?

Jens Martin Schlatter



Im Prinzip kein Problem - aber:
- Wirkungsgrad Sender um die 10%
- Wirkungsgrad Empfànger um die 10% => Gesamtwirkungsgrad um die 1%
(laß es von mir aus 2% sein), das heißt, um 1W rauszukriegen mußt Du
etwa 50...100W reinstecken. Da wird alleine der Kühlkörper größer (und
schwerer und teurer) als der Trafo - und eine 1W Solarzelle ist auch
nicht gerade kleiner als so ein Trafo. Mit dem Trafo kriegst Du das
mit ein bißchen Fummelei wenn's sein muß in einen Schukostecker
eingebaut (oder als Schaltnetzteil in einen Eurostecker).

Gruß
Markus

Ähnliche fragen