GameStop legt Ergebnisse der Weihnachtsumsätze 2013 vor

14/01/2014 - 13:30 von Business Wire

GameStop legt Ergebnisse der Weihnachtsumsätze 2013 vorFührender Marktanteil bei den Spielkonsolen Xbox One und PlayStation 4 steigert vergleichbare Umsätze um 10,2 Prozent Multichannel-Umsätze weltweit stiegen im Vergleich zur Weihnachtszeit 2012 um 56,7 Prozent Das Unternehmen kauft im Verlauf der Weihnachtszeit Aktien im Wert von 39,5 Millionen US-Dollar zurück.

GameStop Corp. (GME) hat heute die Umsatzergebnisse für die neunwöchige Weihnachtsperiode bekannt gegeben, die am 4. Januar 2014 zu Ende ging.

Bei einem Gesamtumsatz von 3,15 Milliarden US-Dollar (USD) wurde gegenüber den Ergebnissen aus der Weihnachtszeit 2012 eine Steigerung von 9,3 Prozent verzeichnet. Der Gesamtumsatz bei vergleichbaren Läden stieg um 10,2 Prozent, wobei sich US-Läden um 7,1 Prozent und internationale Läden um 17,4 Prozent steigerten. Angekurbelt wurden die Umsätze durch den Verkauf neuer Videospielkonsolen, wie die Steigerung beim Umsatz neuer Hardware um 99,8 Prozent nahelegt.

CEO Paul Raines gab an: „Ich freue mich, dass sich die umfassende Planung unseres gesamten Teams in Vorbereitung auf die neuen Konsolen ausgezahlt hat. Unsere herausragende Umsetzung führte dazu, dass sich GameStop den höchsten Marktanteil in den USA und in den meisten Ländern, in denen wir heute tätig sind, sichern konnte. GameStop hatte überdies die höchste Attach-Ratio von allen Einzelhändlern in Bezug auf Software und Zubehör für die beiden neuen Konsolen. Wir befinden uns in einer ausgezeichneten Lage, um im Jahr 2014 die globale Übernahme der nächsten Generation von Videospielprodukten voranzutreiben.“

In dieser Übergangsperiode wurden die starken Umsätze mit der neuesten Software durch einen unerwartet hohen Rückgang beim Verkauf von Software der Vorgängergeneration aufgehoben, was sich in einem Rückgang in der Kategorie neuer Software um 22,5 Prozent äußert. Die Gebrauchtkategorie stieg um 7,0 Prozent aufgrund besserer Lagerbestände und des Verkaufs von Vorgängerkonsolen. Die Bruttomargen in der Gebrauchtkategorie dürften sich im vierten Quartal und im Gesamtjahr zwischen 46 und 49 Prozent bewegen.

Die Umsätze in der Kategorie Sonstiges stiegen um 4,8 Prozent. In dieser Kategorie machten die digitalen Einnahmen mit 207,3 Mio. USD eine Steigerung um 14,9 Prozent aus, während die mobilen Umsätze um 23,8 Prozent auf 94,8 Mio. USD stiegen und nun auch die neuen Technologiemarken von GameStop beinhalten (Spring Mobile, Simply Mac und Aio Wireless).

Die Multichannel-Umsätze von GameStop nahmen um 57 Prozent zu. Aufgeschlüsselt nach Art nahmen die Umsätze von GameStop über die mobile Website um 47 Prozent, die Umsätze über das Internet im Laden und mit Abholung im Laden zusammen um mehr als 120 Prozent und die E-Commerce-Umsätze um 37 Prozent zu. Außerdem kam das Unternehmen mit dem gesamten Datenverkehr auf seiner Website unter die 20 größten Online-Händler.

CFO Rob Lloyd erklärte dazu: „Die prozentual höheren Umsätze in der Hardware-Kategorie führten zu besseren Vergleichszahlen als erwartet, aber auch zu niedrigeren Bruttomargen. Auch die Umsätze mit neuer Software lagen unter unseren Erwartungen. Aufgrund dieser Ergebnisse geht GameStop nun davon aus, dass die Same-Store-Umsätze für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2013 am oberen Ende der aktuell prognostizierten Bandbreite und der Gewinn je Aktie für das vierte Quartal in einem Bereich von 1,85 bis 1,95 USD und für das Gesamtjahr in einem Bereich von 2,96 bis 3,06 USD liegen werden.“

GameStop kaufte 800.500 Stammaktien im Wert von 39,5 USD zurück. Zum Ende der Feiertagsperiode standen dem Unternehmen im Rahmen der aktuellen Aktienrückkaufbefugnis noch rund 467,1 Mio. USD zur Verfügung.

Die vollständige Pressemitteilung einschließlich der Bilanz ist unter http://investor.GameStop.com/ erhältlich.

Contacts :

Matt Hodges
VP, Öffentlichkeitsarbeit und Anlegerpflege
GameStop Corp.
+1-817-424-2130
matthodges@gamestop.com


Source(s) : GameStop Corp.