gcc -S für clang-llvm?

29/07/2013 - 00:21 von usenet | Report spam
Hallo,

ich will möglichst unkompliziert die Ausgabe des Compilers für kleine
Fetzen Code vergleichen können (wie gut er optimiert).

Dafür fand ich 'gcc -S' (bricht nach dem compilieren ab und speichert
die .s-Datei ab, für weitere hàndische Analyse) viel praktischer als ein
disassemblieren im gdb.

Nun habe ich hier unter OS X als Standardcompiler den clang-llvm, und
der kennt "-S" nicht. In der Doku wühle ich nun schon eine Weile herum

Grüße
Götz
http://www.3rz.org/
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Birk
29/07/2013 - 04:36 | Warnen spam
Goetz Hoffart wrote:
Nun habe ich hier unter OS X als Standardcompiler den clang-llvm, und
der kennt "-S" nicht. In der Doku wühle ich nun schon eine Weile herum



Also, hier kennt cc die Option -S:

- schnipp --
:~ % cat hello.c
#include <stdio.h>

int main() {
printf("hello, Robert and Slawek");
}

:~ % cc --version
Apple LLVM version 4.2 (clang-425.0.28) (based on LLVM 3.2svn)
Target: x86_64-apple-darwin12.4.0
Thread model: posix
:~ % cc -S hello.c
:~ % head hello.s
.section __TEXT,__text,regular,pure_instructions
.globl _main
.align 4, 0x90
_main: ## @main
.cfi_startproc
## BB#0:
pushq %rbp
Ltmp2:
.cfi_def_cfa_offset 16
Ltmp3:
:~ %
- schnapp --

Viele Grüsse,
VB.
Internet ist die neue Schokolade!

Ähnliche fragen