GDI-Objekte und VB6

25/11/2011 - 05:56 von Heinz-Mario Frühbeis | Report spam
Hallo!

Für was braucht eine DLL denn 395 GDI-Objekte nur alleine nach dem IDE-Start
(also ohne F5)?

Inhalt dieser DLL ist z. Bsp. ein API-Fenster erstellen, bisschen
Hintergrund, bisschen Rahmen, ein Buffer-DC (mit 1 hBmp und 1 hFont) ...

Nach Programmstart weist der Taskmanager dann 406 GDI-Objekte aus.
Nach Programmende sind es dann wieder 395 ...
Also quasi für 11 GDI-Objekte in der Runtime 395 GDI-Objekte in der
Verwaltung?

Mit Gruß
Heinz-Mario Frühbeis
 

Lesen sie die antworten

#1 W. Wolf
25/11/2011 - 13:20 | Warnen spam
Am 25.11.2011 05:56, schrieb Heinz-Mario Frühbeis:
Hallo!

Für was braucht eine DLL denn 395 GDI-Objekte nur alleine nach dem
IDE-Start (also ohne F5)?

Inhalt dieser DLL ist z. Bsp. ein API-Fenster erstellen, bisschen
Hintergrund, bisschen Rahmen, ein Buffer-DC (mit 1 hBmp und 1 hFont) ...

Nach Programmstart weist der Taskmanager dann 406 GDI-Objekte aus.
Nach Programmende sind es dann wieder 395 ...
Also quasi für 11 GDI-Objekte in der Runtime 395 GDI-Objekte in der
Verwaltung?



Da würde ich doch vorher ausschließen wollen, dass nicht Nachbars GDIs
auch mitgezàhlt werden. Packe doch mal die DLL in eine fensterlose Exe
(also nur mit bas-Modul). So wie ich dich verstehe, erzeugt die DLL
spàter selber die Fenster, oder? Diese Zàhlung sollte dann zuverlàssiger
sein.

Wenn ich hier eine nackte VB6-IDE unter W7 starte, zeigt mir der TM auch
563 GDI-Objekte an.
Und ich habe ganz sicher nicht Deine DLL drauf ;-)

Jetzt müssen wir doch noch auf .Net umsteigen, weil VS2010 kommt nach
dem Start mit 71 GDI's aus. Mist! ;-)

Ne, im Ernst: Ich habe mich bisher um solche Sachen noch nicht groß
gekümmert.


Schönen Gruß
W. Wolf

Ähnliche fragen