Gedankenspiel zu Dunkler Materie

20/09/2011 - 13:56 von Markus Gronotte | Report spam
Ausgangssituation:
Die Struktur von vielen Galaxien ist (nach aktuellen wissenschaftl. Erkentnissen) nur erklàrbar,
wenn man in den Spiralarmen zusàtzliche Gravitation annimmt,
die nicht sichtbar ist.

Annahme:
Gravitationskràfte sind gequantelt.

Idee/Hypothese:
Es handelt sich nicht um zusàtzliche Gravitation in den Spiralarmen,
sondern schlicht um Bereiche in einer Galaxie,
in welcher die Gravitationspotentiale lediglich unterhalb der Quantelung abfallen,
und die Gravitation ab einer bestimmten Entfernung
auf Objekte ab einer bestimmten "Kleinheit" einfach nicht mehr wirkt/reagiert,
sondern nur noch auf riesige Objekte wie z.B. andere Galaxien als Gesamtobjekte.

Ich stelle mir das so àhnlich vor, wie wenn man
ein 10 Milliarden Jahre entferntes Objekt betrachtet.
Die Größe der Teleskope bzw. Teleskoparrays muss bei größerer Entfernung auch immer größer sein,
damit man die einzelnen Quanten bzw. die Energie noch detektieren kann.

Was haltet ihr von der Idee?

Gruß,

Markus - http://www.markusgronotte.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael
20/09/2011 - 15:20 | Warnen spam
On 20 Sep., 13:56, "Markus Gronotte" wrote:

Idee/Hypothese:
Es handelt sich nicht um zus tzliche Gravitation in den Spiralarmen,
sondern schlicht um Bereiche in einer Galaxie,
in welcher die Gravitationspotentiale lediglich unterhalb der Quantelung abfallen,



Ich weiß nicht so recht, was darunter zu verstehen ist.
Gibt's sowas bei der Elektrizitàt?

und die Gravitation ab einer bestimmten Entfernung
auf Objekte ab einer bestimmten "Kleinheit" einfach nicht mehr wirkt/reagiert,



Deine Idee benutzt also das Argument "weniger Gravitation"
Wir brauchen aber mehr: deswegen die Annahme dunler Materie.

Michael

Ähnliche fragen