Gefahren beim offenen WiFi

28/05/2010 - 00:46 von Tim Frink | Report spam
Hallo,

man ist manchmal gezwungen, öffentliche WiFis zu nutzen.
Mich würde interessieren welche Gefahren von dieser Nutzung
für mich ausgehen. Konkret würde es mich interessieren, ob
jemand anders meine Daten, die ich über dieses Netzwerk sende,
ausspionieren kann? Kann also jemand die Passwörter, die ich
im Internet (z.B. zum Abruf meiner Emails) oder auf der Konsole
(nutze Linux) für ssh eingebe, in unverschlüsselter Form empfangen?

Falls ja, welche Möglichkeiten habe ich, um diese Daten denoch zu
verschlüsseln?

Danke.

Grüße,
Tim
 

Lesen sie die antworten

#1 Călin Rus
28/05/2010 - 08:05 | Warnen spam
On 28.05.2010 00:46, Tim Frink wrote:

man ist manchmal gezwungen, öffentliche WiFis zu nutzen.
Mich würde interessieren welche Gefahren von dieser Nutzung
für mich ausgehen.



Grundsàtzlich gilt: Jedes Netz, das nicht Dir gehört, ist per Definition
nicht vertrauenswürdig. Bei manchen Netzen (z. B. Deinem ISP) kannst Du
aber nicht anders, denen musst Du vertrauen, ob Du willst oder nicht.
Man kann das Risiko zumindest mindern.
Bei einem offenen WLAN kann nicht nur der WLAN-Betreiber selbst, sondern
jeder der sich innerhalb der Reichweite befindet, Deine Kommunikation
komplet mitschneiden und alles was nicht anderweitig verschlüsselt ist
(z. B. VPN, https, ssl, ssh, etc.) bespitzeln.

Konkret würde es mich interessieren, ob
jemand anders meine Daten, die ich über dieses Netzwerk sende,
ausspionieren kann? Kann also jemand die Passwörter, die ich
im Internet (z.B. zum Abruf meiner Emails) oder auf der Konsole
(nutze Linux) für ssh eingebe, in unverschlüsselter Form empfangen?



ssh nicht, da es selbst verschlüsselt ist, aber alle Passwörter, die im
Klartext übertragen werden (z. B. POP/IMAP, oder irgendwelche
http-Formulare).

Falls ja, welche Möglichkeiten habe ich, um diese Daten denoch zu
verschlüsseln?



Du kannst einen professionellen VPN-Anbieter nutzen (gegen Entgelt).
Viele (mich eingeschlossen) haben aber bzgl. der Vertrauenswürdigkeit
der Anbieter Bedenken, erst recht bei auslàndischen Anbietern.
Genau zu diesem Zweck, den Du auch beschreibst, habe ich mir zu Hause
auf meinem WLAN-AP eine alternative Firmware installiert
(Such-Stichwörter für Dich: dd-wrt, OpenWrt, Tomato), welche einen
eigenen VPN-Server mitbringt. *Immer* wenn ich fremde Netze (Hotel- oder
Kneipen-WLAN, etc.) nutze, baue ich mit meinem Geràt (Laptop oder
Smartphone) erstmal die VPN-Verbindung zu mir nach Hause auf. Damit bin
ich genauso viel (oder wenig) sicher, wie wenn ich von zu Hause aus ins
Internet gehe. Aber zumindest die Strecke aus dem Hotel/Kneipe bis zu
mir nach Hause ist absolut sicher. Auch wenn jemand im unverschlüsselten
WLAN meine Pakete mitschneidet, kann er trotzdem nichts damit anfangen.

HTH,
Calin

Kampagne gegen pseudo-intellektuelle Verwendung von Fremdwörtern, Teil 1:
"Die Olympioniken haben bei der Olympiade versagt."

Ähnliche fragen