Gefahrreduzierung von Atommuell

25/04/2012 - 15:21 von Karl-Ludwig Diehl | Report spam
Hallo allerseits,


die Verfallszeit von radioaktivem Muell kann reduziert
werden: durch Transmutation.

http://www.tagesschau.de/multimedia...04128.html

Holger Podlech, Physiker an der Universitaet Frank-
furt, scheint mit seiner Forschung wichtigen Schritte
vorangekommen zu sein. Reduzierung der Verfalls-
zeit: "eine Million Jahre zu wenigen Hundert".

Der Gefaehrdung bleibt, der gefaehrdende Zeitraum
wird aber kuerzer. Podlech nimmt an, dass das Vo-
lumen des atomaren Abfalls in den naechsten Jahr-
zehnten weltweit wachsen wird, weswegen Forschun-
gen gerade auf diesem Gebiet der Reduzierung der
Verfallszeit des atomaren Muells immer wichtiger
wird.

Es bleibt uns die grosse Gefahr von stromproduzie-
renden Atommeilern auf dem Erdball also erhalten.
Wie wird man sie moeglichst schnell wieder los?

Karl-Ludwig Diehl
http://vub-virtuelleuniversittfrdas...gspot.com/
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
25/04/2012 - 23:32 | Warnen spam
Hallo!

On 25.04.2012 15:21, Karl-Ludwig Diehl wrote:
die Verfallszeit von radioaktivem Muell kann reduziert
werden: durch Transmutation.



Tataa!
Wird da jetzt wieder mal eine Sau durchs Dorf getrieben?

Holger Podlech, Physiker an der Universitaet Frank-
furt, scheint mit seiner Forschung wichtigen Schritte
vorangekommen zu sein. Reduzierung der Verfalls-
zeit: "eine Million Jahre zu wenigen Hundert".



Dass Transmutation funktioniert, ist ein alter Hut. Die spannende Frage
ist eher, wie die Bilanz nachher aussieht. Es gibt die Transmutation in
kurzlebigere Isotope schließlich nicht für lau.

Der Gefaehrdung bleibt, der gefaehrdende Zeitraum
wird aber kuerzer. Podlech nimmt an, dass das Vo-
lumen des atomaren Abfalls in den naechsten Jahr-
zehnten weltweit wachsen wird, weswegen Forschun-
gen gerade auf diesem Gebiet der Reduzierung der
Verfallszeit des atomaren Muells immer wichtiger
wird.



Das könnte stimmen. In jedem Fall ist das beste, was man mit HLW machen
kann, ist ihn gut zugànglich zu lagern. Eine Endlagerung für 1 Mio.
Jahre ist einfach nur naiv.

Es bleibt uns die grosse Gefahr von stromproduzie-
renden Atommeilern auf dem Erdball also erhalten.
Wie wird man sie moeglichst schnell wieder los?



Die folgenden Generationen werden sicher noch reichlich Gelegenheit
haben, sich Gedanken darüber zu machen, wie man diesen Kredit abbezahlt.
Die eigentlich spannende Frage ist, wie die ökonomische Bilanz der
Kernenergie unter Berücksichtigung solcher Fakten nachher aussehen wird.
Es würde mich nicht wundern, wenn es desaströs wàre.


Marcel

Ähnliche fragen