Gehen Überweisungen aus HBCI mit Kontonummer/BLZ auch nach dem 01.02.2014 noch?

12/01/2014 - 10:54 von PeterLoosen | Report spam
Hallo,

ehe ich auf SEPA umstelle würde ich gerne erst einmal abwarten, wie sich
der gesamte Prozess entwickelt. Die EU-Kommision hat ja gerade die
Fristen auch für kommerzielle Teilnehmer am Überweisungsverkehr um 6
Monate verlàngert und für Privatleute galt ja schon immer eine 2-jàhrige
Übergangsfrist.

Gilt das auch für das HBCI-Modul von Uli Amann, kann ich noch zwei Jahre
mit BLZ/Kontonummer arbeiten? Ich hatte letzte Woche eine
Terminüberweisung (für Màrz 2014) und die wurde von meiner Sparkasse
(Aachen) zurückgewiesen. Die Sparkasse versichert mir aber, dass man bei
ihr noch zwei Jahre mit Kontonummer/BLZ arbeiten kann. Liegt das
vielleicht daran, dass der vom HBCI-Modul an die Bank übertragende
elektronische Datensatz ab dem 01.02.2014 zwingend im SEPA-Format
vorliegen muss?

Ich weiß, diese Frage sollte mir eigentlich meine Bank beantworten
können, aber trotz zwei Telefonaten bin ich da nicht recht weiter
gekommen. Hat hier jemand eine Erklàrung?

Oder muss ich mich doch jetzt aufraffen und mich an die SEPA-Umstellung
machen? Das hat Uli ja weitgehend automatisiert, ich scheue aber die
hàndische Nacharbeit bei einer Restmenge meiner zahlreichen
Zahlungsempfànger.


Grüße

Peter Loosen
 

Lesen sie die antworten

#1 Uli Amann
12/01/2014 - 13:15 | Warnen spam
Hallo Peter,

PeterLoosen schrieb:

ehe ich auf SEPA umstelle würde ich gerne erst einmal abwarten, wie
sich der gesamte Prozess entwickelt.



Da gibt es IMHO keinen Grund. IZV (BLZ/KtoNr) ist ein totes Pferd und
deshalb sollte SEPA auch konsequent von uns angewandt werden.

die Fristen auch für kommerzielle Teilnehmer am Überweisungsverkehr
um 6 Monate verlàngert und für Privatleute galt ja schon immer eine
2-jàhrige Übergangsfrist.



Dies bezieht sich primàr auf beleghafte Überweisungen. Zudem haben die
Banken keine Verpflichtung, Termin- und Dauerauftràge, Handy-Aufladung
und alle weiteren Gimmicks über HBCI mit IZV-Geschàftsvorfàllen zu
unterstützen.

Gilt das auch für das HBCI-Modul von Uli Amann, kann ich noch zwei
Jahre mit BLZ/Kontonummer arbeiten?



Das HBCI-Modul geht bei Standard-Transaktionen folgendermaßen vor:

- Bei einem IZV-Empfànger verwendet es die IZV-GVe. Gibt es den bei der
Bank nicht (mehr), wird der Empfànger automatisch auf SEPA umgestellt
(und in der MNY-Datei so gespeichert) und die Transaktion mit einem
SEPA-GV veranlasst.

- Wird bei einem SEPA-Empfànger kein SEPA-GV, sondern der IZV-GV
gefunden, wird die IBAN automatisch in BLZ/Kto-Nummer zerlegt und ein
IZV-GV veranlasst. Eine Rückumstellung in der MNY-Datei findet jedoch
nicht mehr statt.

Fazit: Es hàngt also nur von der Bank ab, wie lange was möglich ist.

Terminüberweisung (für Màrz 2014) und die wurde von meiner Sparkasse
(Aachen) zurückgewiesen. Die Sparkasse versichert mir aber, dass man
bei ihr noch zwei Jahre mit Kontonummer/BLZ arbeiten kann.



Kann man sicherlich, aber nicht mit allen GV und nicht über alle Wege.

Liegt das
vielleicht daran, dass der vom HBCI-Modul an die Bank übertragende
elektronische Datensatz ab dem 01.02.2014 zwingend im SEPA-Format
vorliegen muss?



So ist es offensichtlich bei vielen Banken, und ich finde das auch gut
so. Je konsequenter die Banken umstellen, desto früher laufen die neuen
Prozesse problemfrei. Und davon profitieren wir alle...

Oder muss ich mich doch jetzt aufraffen und mich an die
SEPA-Umstellung machen?



Was heißt aufraffen... Eine Übergangsfrist ist doch dazu da, den
Übergang zu erledigen. Und das sollte man nicht am 31.01.14 beginnen.

Das hat Uli ja weitgehend automatisiert, ich
scheue aber die hàndische Nacharbeit bei einer Restmenge meiner
zahlreichen Zahlungsempfànger.



Du musst auch nicht wirklich nacharbeiten. Als Mitglied des Beta-Teams
hast Du die aktuelle Beta-Version sicherlich geladen. Da ist Dir
vielleicht schon aufgefallen, dass in der MNY-Datei die
Online-Aktivierung aller IBAN-Empfànger zurückgesetzt wurde, was zur
Folge hat, dass Du bei der jeweils ersten künftigen Überweisung an
einen dieser Empfànger in Money die Online-Empfànger-Details bestàtigen
musst. Dies gibt Dir die Möglichkeit, die Eingaben mit den Angaben der
Rechnung zu vergleichen und notfalls zu korrigieren. Damit werden die
Probleme abgefangen, die sich bei der Umstellung von Empfàngern mit
Kontonummern ergeben, welche nicht standardmàßig mit links führenden
'0'en auf 10 Stellen ergànzt werden dürfen.

Die verbliebenen IZV-Empfànger fressen doch auch kein Brot. ;-) Wenn Du
an die mal überweisen musst, erledigt das HBCI-Modul die Umstellung
"on-the-fly" und fordert Dich mit BLZ-Auswahl zur Umstellung auf.

Die Umstellung der eigenen Konten erfolgt über den HBCI-Admin. In der
Regel muss nur auf HBCI/FinTS-Version 3.0 umgestellt und synchronisiert
werden. Das HBCI-Modul verwendet sowieso die von der Bank gelieferten
IBAN und BIC.

An den Konten in der MNY-Datei selbst musst Du gar nichts àndern. Die
Verknüpfung làuft derzeit noch mit BLZ/KtoNr aus den BPD. Wenn die
irgendwann einmal nicht mehr von den Banken geliefert werden, berechne
ich die einfach aus der IBAN.

Gruß von der Schlei
Uli
Web: http://www.hbcifm99.de/
RSS: http://www.hbcifm99.de/hbcifm99.atom.xml

Ähnliche fragen