Geist sendet Tastatureingaben

01/05/2008 - 14:21 von lcd2170nx | Report spam
Hallo Ihr!

Bin seit Wochen auf der Suchen nach einem Phànomen.

Habe die Frage vor einigen Tagen schon in der
"microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges" gestellt, aber keine
Lösung gefunden. Vielleicht bin ich ja in einem Programmierforum
besser aufgehogen(?), auch wenn es kein VB-spezifisches Problem ist.

Hat jemand eine Idee, was es für eine Erklàrung für folgenden
Sachverhalt geben könnte:

Das Programm Wiso Konto-Online sendet stàndig Tastatureingaben. Nach
Erklàrung des Supports handelt es sich um einen Key-Floater, welcher
verhindern soll, dass eingegebene Kennwörter von einem Hacker
ausgelesen werden können.

Problem: Diese Tastatureingaben werden auch noch gesendet, nachdem das
Programm làngst beendet wurde. Und dadurch wird mir die gesamte
Statistik versaut, die mir das Programm Arbeitszeit Pro erstellt
(Dieses zeichnet meine PC-Arbeitszeit automatisch anhand von
Tastatureingaben und Mausbewegungen auf).

Der Support bestreitet vehement, dass die Tastatureingaben auch noch
nach Beenden des Programms gesendet werden, aber das kann man
eindeutig feststellen (Nach dem Hochfahren = keine Tastatureingaben,
Konto Online starten = Tastatureingaben, Konto Online beenden = Weiter
Tastatureingaben, solange bis Neustart des Systems, dann wieder keine Tastatureingaben). Der Zusammenhang mit dem Wiso-Programm ist
eindeutig, da das Problem hundertprozentig *immer* nach Start des
Programms auftritt - und vor der Installation nie und an Tagen, an
denen ich das Programm nicht starte, auch nicht.

Es gibt aber im Taskmanager tatsàchlich keinen Prozeß oder Dienst, der
von Wiso nach Beenden des Programms noch geöffnet ist (alle Prozesse
und Dienste gecheckt)!

Inzwischen habe ich auch noch den Process Explorer heruntergeladen,
aber auch dieser zeigt nur einen neuen Prozeß (MG.exe) an, wenn Wiso
Konto Online gestartet wird. Und diese MG.exe wird beim Schließen des
Programms sauber beendet.

Nach wochenlangem Suchen weiß ich einfach keinen Rat mehr. Hat jemand
von Euch eine Idee?

Viele Grüße

Tom
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Matthies
02/05/2008 - 08:00 | Warnen spam
Hallo,

schrieb

Das Programm Wiso Konto-Online sendet stàndig Tastatureingaben. Nach
Erklàrung des Supports handelt es sich um einen Key-Floater, welcher
verhindern soll, dass eingegebene Kennwörter von einem Hacker
ausgelesen werden können.

Problem: Diese Tastatureingaben werden auch noch gesendet, nachdem das
Programm làngst beendet wurde. Und dadurch wird mir die gesamte
Statistik versaut, die mir das Programm Arbeitszeit Pro erstellt
(Dieses zeichnet meine PC-Arbeitszeit automatisch anhand von
Tastatureingaben und Mausbewegungen auf).

Der Support bestreitet vehement, dass die Tastatureingaben auch noch
nach Beenden des Programms gesendet werden, aber das kann man
eindeutig feststellen (Nach dem Hochfahren = keine Tastatureingaben,
Konto Online starten = Tastatureingaben, Konto Online beenden = Weiter
Tastatureingaben, solange bis Neustart des Systems, dann wieder > keine Tastatureingaben). Der Zusammenhang mit dem Wiso-Programm ist
eindeutig, da das Problem hundertprozentig *immer* nach Start des
Programms auftritt - und vor der Installation nie und an Tagen, an
denen ich das Programm nicht starte, auch nicht.

Es gibt aber im Taskmanager tatsàchlich keinen Prozeß oder Dienst, der
von Wiso nach Beenden des Programms noch geöffnet ist (alle Prozesse
und Dienste gecheckt)!

Inzwischen habe ich auch noch den Process Explorer heruntergeladen,
aber auch dieser zeigt nur einen neuen Prozeß (MG.exe) an, wenn Wiso
Konto Online gestartet wird. Und diese MG.exe wird beim Schließen des
Programms sauber beendet.



Nun, die einfachste Lösung wàre es, ein solches Produkt nicht mehr zu
verwenden. Wenn deren Support nicht in der Lage oder Willens ist, auf
eine Kundenreklamation einzugehen, ist das Grund genug, sein Geld zurück
zu verlangen.

Allerdings sollte sich jede Anwendung im Taskmanager zumindest als
Prozess zeigen.
Ich würde zunàchst jeden Prozess (angefangen bei SVCHOST) der Reihe nach
beenden und nach jedem Beenden prüfen, ob der Key-Floater noch arbeitet.

Ferner würde ich mir die System-Dienste in der Verwaltung genau
anschauen, ob hier ein Dienst beim Öffnen der Anwendung gestartet wird.

Nicht zuletzt wàre es auch möglich, dass z.B. der Tastaturtreiber oder
ein anderer Geràtetreiber bei der Installation ersetzt oder zusàtzlich
installiert wurde. Prüfe die Treiber im Geràtemanager auf unbekannte
oder abweichende Eintràge.

Übel wàre es natürlich, wenn ein Windows-eigener-Systemprozess
manipuliert worden wàre. Dies würde bedeuten, dass Dateien des
Betriebssytems bei der Installation ersetzt worden sind, was eine
Neuinstallation erfordern würde.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche

olec

Ähnliche fragen