Gemeinschaftsunternehmen ECSEL unterstützt 12 Projekte mit Investitionen in Höhe von 710 Millionen Euro in Forschung und Innovation im Bereich elektronischer Komponenten und Systeme

18/12/2014 - 19:16 von Business Wire
Gemeinschaftsunternehmen ECSEL unterstützt 12 Projekte mit Investitionen in Höhe von 710 Millionen Euro in Forschung und Innovation im Bereich elektronischer Komponenten und Systeme

Insgesamt werden rund 155 Millionen Euro an Fördermitteln der Europäischen Union und 145 Millionen Euro an nationalen Fördermitteln für 12 Vorschläge vergeben, die auf Grundlage der Aufforderung des Gemeinschaftsunternehmens ECSEL (JU) im Jahr 2014 eingingen, so die Entscheidung des Public Authorities Board des Gemeinschaftsunternehmens, das aus Vertretern der an ECSEL beteiligten Staaten sowie der Europäischen Kommission, welche die Europäische Union vertritt, besteht. Die förderfähigen Gesamtkosten der ausgewählten Vorschläge belaufen sich auf annähernd 710 Millionen Euro.

Andreas Wild, Executive Director des Gemeinschaftsunternehmens ECSEL, sagte: „Der bemerkenswerte Geist der Zusammenarbeit aller Beteiligten, darunter der Europäischen Kommission, der teilnehmenden Staaten und nicht zuletzt der Private Members und ihren angeschlossenen Unternehmen, haben es dem Gemeinschaftsunternehmen ECSEL ermöglicht, erfolgreich zwei Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen einzuleiten und durchzuführen, welche zur Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit des europäischen Partnernetzwerks auf diesem Gebiet beitragen. Darüber hinaus hat es die ehemaligen Gemeinschaftsunternehmen ENIAC und ARTEMIS unter Einbeziehung von Maßnahmen der europäischen Technologieplattform zur Integration intelligenter Systeme, EPoSS, zusammengeführt – und all dies in der kurzen Zeit seit der Gründung am 27. Juni 2014.“

Die zur Förderung ausgewählten Vorschläge beschäftigen sich zu gleichen Teilen mit Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (RIA) und Innovationsmaßnahmen (IA), die sich durch ihre technologische Reife (Technology Readiness Level, TRL) unterscheiden: Forschungs- und Innovationsmaßnahmen konzentrieren sich hauptsächlich auf einen geringeren TRL und Innovationsmaßnahmen auf einen höheren TRL. Die detaillierten Bewertungsergebnisse werden allen Projektkoordinatoren in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Über das Gemeinschaftsunternehmen ECSEL
Das Gemeinschaftsunternehmen (JU) „Electronic Components and Systems for European Leadership“ (ECSEL) wurde im Rahmen der Verordnung des Rates (EU) Nr. 561/2014 gegründet, die am 27. Juni 2014 in Kraft trat. Das ECSEL JU wird über das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union gefördert. Es handelt sich um eine öffentlich-private Partnerschaft, die im Zeitraum von 2014 bis 2020 Finanzierungsmittel von bis zu 1,17 Milliarden Euro der Europäischen Union in Anspruch nehmen wird und sie mit einem ähnlichen Betrag von nationalen/regionalen Fördermitteln kombiniert, um rund 5 Milliarden Euro für Forschungs- und Innovationsinvestitionen in Nanoelektronik, eingebettete und Cyber-physische Systeme sowie Systemintegrationstechnologien nutzen zu können. Die FuE-Akteure werden von den Vereinigungen AENEAS, ARTEMISIA und EPoSS repräsentiert.
ecsel.eu

Electronic Components and Systems for European Leadership
ECSELJU - Adresse: TO56 5/23 B-1049 Brüssel; Straße: Avenue de la Toison d’Or 56-60 B-1060 Bruxelles
T: +32 (0)2 221 81 20 F: +32 (0)2 221 81 12 www.ecsel.eu

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

ECSEL JU
Alun Foster, +32 2 221 8122
Head of Plans and Dissemination
Alun.foster@ecsel.europa.eu


Source(s) : ECSEL JU