Gemischtes Netz LAN - WLAN

28/02/2010 - 11:47 von Paul Schmitz-Josten | Report spam
Hallo miteinander,

ich habe große Probleme, ein gemischtes Netzwerk in Gang zu bekommen.
Vielleicht liegt es an der Frage DHCP ja oder nein?

Die Topographie:

Ein DSL-WLAN-Router (Speedport W503V) befindet sich neben der DSL-Dose im
Flur. Hier ist noch ein Netzwerk-Drucker angeschlossen (Kabel). Der
Speedport ist aufgrund einer Beratung bei der ersten Teilinstallation auf
DHCP eingestellt.

Alle anderen Netzwerk-Teilnehmer stehen in einem anderen Raum,
(möglichst) ohne Kabelverbindung zum Router.
Die Signalstàrke des WLAN ist (Windows-Anzeige) 4 - 5 von 5 Teilstrichen.

Ein Notebook (XP prof) ist über WLAN mit dem Router verbunden - das
funktioniert nur, wenn es die IP vom Router bezieht. Es ist so auch
möglich, den Drucker zu benutzen.

Es hàngt auch an einem Ethernet-Switch, zusammen mit
- einem PC (XP home) ohne eigenen WLAN-Anschluss (feste IP),
- einem Netzlaufwerk sowie
- einem Linksys WRT54G als Access Point für diese beiden Geràte.

Das Notebook steht nun "zwischen den Fronten". Nach meiner laienhaften
Beobachtung komme ich über DSL raus wenn es keine eigene IP hat,
kann aber über den Switch nur kommunizieren wenn im TCP/IP eine feste IP
eingestellt ist. (Zum Glück braucht man bei XP nicht mehr nach jedem
Wechsel zu booten)

An das Linksys komme ich nur vom PC aus heran, aber nachdem ich dem Linksys
die Eigenschaft "IP automatisch beziehen" gegeben habe finde ich es auch
nicht mehr.

SSID und Passwort habe ich jeweils gleichlautend eingestellt,
Verschlüsselung WPA2/xxx mit AES.

Es scheint auch so, als ob das Linksys die WLAN-Verbindung des Notebooks
stören würde - manchmal geht diese auf "eingeschrànkte Konnektivitàt" und
nach Ausschalten des Linksys wieder auf "Verbindung hergestellt".


Wie komme ich nun zu einem funktionierenden gemischten Netzwerk?
Kann man feste IPs und DHCP kombinieren?
Muss ich mich im Notebook für eine Verbindung entscheiden?
Was ist ratsam bzgl. der IP-Vergabe?

Ratlose Grüße,

Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
28/02/2010 - 12:34 | Warnen spam
Paul Schmitz-Josten schrieb:

Hallo Paul,

Ein DSL-WLAN-Router (Speedport W503V) befindet sich neben der
DSL-Dose im Flur. Hier ist noch ein Netzwerk-Drucker angeschlossen
(Kabel). Der Speedport ist aufgrund einer Beratung bei der ersten
Teilinstallation auf DHCP eingestellt.

Alle anderen Netzwerk-Teilnehmer stehen in einem anderen Raum,
(möglichst) ohne Kabelverbindung zum Router.
Die Signalstàrke des WLAN ist (Windows-Anzeige) 4 - 5 von 5
Teilstrichen.

Ein Notebook (XP prof) ist über WLAN mit dem Router verbunden - das
funktioniert nur, wenn es die IP vom Router bezieht. Es ist so auch
möglich, den Drucker zu benutzen.

Es hàngt auch an einem Ethernet-Switch, zusammen mit



Das Notebook hàngt an WLAN _und_ am Switch?

- einem PC (XP home) ohne eigenen WLAN-Anschluss (feste IP),
- einem Netzlaufwerk sowie
- einem Linksys WRT54G als Access Point für diese beiden Geràte.



Der Linksys hat Verbindung zum Speedport?

Kann man feste IPs und DHCP kombinieren?



Ja. Die festen IPs sollten möglichst in einem Bereich liegen, der nicht vom
DHCP-Server versorgt wird.
Beispiel: Speedport 192.168.2.1, DHCP-Bereich 192.168.2.100 bis .199, feste
IPs 192.168.2.2 bis .99 und 192.168.2.200 bis .254

Muss ich mich im Notebook für eine Verbindung entscheiden?



Ja unbedingt. Zwei gleichzeitige Verbindungen im gleichen Subnetz
funktionieren nicht (bzw. nur zufàllig).

Was ist ratsam bzgl. der IP-Vergabe?



Drucker und Netzlaufwerk sollten feste IPs haben, die Computer können auch
DHCP nutzen.

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen