Genaueste Atomuhr der Welt konstruiert - Einsteins Zeitverzerrung messbar!

30/11/2016 - 14:21 von Fritz | Report spam
Ich habe aus den unten angeführten Quellen nur punktuell zitiert, es
lohnt sich die Artikel gesamt zu lesen!

<http://www.scinexx.de/wissen-aktuel...0.html>
Zitat:
»Doppelte Zeitmessung: US-Forscher haben die bisher genaueste Atomuhr
der Welt konstruiert. Jedes "Ticken" dieser Uhr weicht um weniger als
eine Trillionstel Sekunde von der Dauer der vorhergehenden ab. Der Clou
daran: Diese optische Atomuhr besteht aus gleich zwei Wolken von
Ytterbium-Atomen. Diese Konstruktion erlaubt schnellere und
verlàsslichere Messungen, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature
Photonics" berichten.«

Der eigentliche Grund warum ich dieses hier poste:
»Doch es gibt bereits noch genauere und pràzisere Zeitgeber: 2015
konstruierten US-Forscher eine Strontium-Atomuhr, die selbst in 15
Milliarden Jahren nicht eine Sekunde vor- oder nachgehen würde. Sie ist
sogar pràzise genug, um Einsteins Zeitdehnung durch Schwerkraft auf der
Erde zu messen.«

<http://www.nature.com/nphoton/journ...1.html>

Atomuhr setzt neuen Rekord der Zeitmessung
Neue Uhr könnte sogar Einsteins Zeitverzerrung durch die Erdschwerkraft
messen
<http://www.scinexx.de/wissen-aktuel...2.html>
Zitat:
»Atomuhr setzt neuen Rekord der Zeitmessung
Neue Uhr könnte sogar Einsteins Zeitverzerrung durch die Erdschwerkraft
messen
Pràzise genug für Einsteins Zeitverzerrung: US-Forscher haben eine
Atomuhr konstruiert, die selbst in 15 Milliarden Jahren nicht eine
Sekunde vor oder nach gehen würde. Die auf Strontium-Atomen beruhende
Uhr ist so pràzise und genau, dass man mit ihr sogar messen kann, ob die
Zeit auf Bergen schneller vergeht als im Tal – ein Effekt, den schon
Einstein vorhersagte. Damit eröffnet die Atomuhr ganz neue Möglichkeiten
der physikalischen Messungen, so die Forscher im Fachmagazin "Nature
Communications".«

»So könnte man beispielsweise ein Netzwerk solcher Atomuhren einsetzen,
um das Schwerefeld der Erde anhand der Zeitverzerrung zu vermessen.
"Diese Uhr kommt dem Ziel sehr nahe, für die relativistische Geodàsie
nutzbar zu sein", erklàren die Forscher. Auch quantenphysikalische
Messungen könnten damit möglich werden. (Nature Communications, 2015;
doi: 10.1038/ncomms7896)«

<http://www.nature.com/articles/ncomms7896>

Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
30/11/2016 - 15:55 | Warnen spam
On Wed, 30 Nov 2016 14:21:48 +0100, Fritz
wrote:

Ich habe aus den unten angeführten Quellen nur punktuell zitiert, es
lohnt sich die Artikel gesamt zu lesen!

<http://www.scinexx.de/wissen-aktuel...0.html>
Zitat:
»Doppelte Zeitmessung: US-Forscher haben die bisher genaueste Atomuhr
der Welt konstruiert. Jedes "Ticken" dieser Uhr weicht um weniger als
eine Trillionstel Sekunde von der Dauer der vorhergehenden ab. Der Clou
daran: Diese optische Atomuhr besteht aus gleich zwei Wolken von
Ytterbium-Atomen. Diese Konstruktion erlaubt schnellere und
verlàsslichere Messungen, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature
Photonics" berichten.«

Der eigentliche Grund warum ich dieses hier poste:
»Doch es gibt bereits noch genauere und pràzisere Zeitgeber: 2015
konstruierten US-Forscher eine Strontium-Atomuhr, die selbst in 15
Milliarden Jahren nicht eine Sekunde vor- oder nachgehen würde. Sie ist
sogar pràzise genug, um Einsteins Zeitdehnung durch Schwerkraft auf der
Erde zu messen.«

<http://www.nature.com/nphoton/journ...1.html>

Atomuhr setzt neuen Rekord der Zeitmessung
Neue Uhr könnte sogar Einsteins Zeitverzerrung durch die Erdschwerkraft
messen
<http://www.scinexx.de/wissen-aktuel...2.html>
Zitat:
»Atomuhr setzt neuen Rekord der Zeitmessung
Neue Uhr könnte sogar Einsteins Zeitverzerrung durch die Erdschwerkraft
messen
Pràzise genug für Einsteins Zeitverzerrung: US-Forscher haben eine
Atomuhr konstruiert, die selbst in 15 Milliarden Jahren nicht eine
Sekunde vor oder nach gehen würde. Die auf Strontium-Atomen beruhende
Uhr ist so pràzise und genau, dass man mit ihr sogar messen kann, ob die
Zeit auf Bergen schneller vergeht als im Tal – ein Effekt, den schon
Einstein vorhersagte. Damit eröffnet die Atomuhr ganz neue Möglichkeiten
der physikalischen Messungen, so die Forscher im Fachmagazin "Nature
Communications".«

»So könnte man beispielsweise ein Netzwerk solcher Atomuhren einsetzen,
um das Schwerefeld der Erde anhand der Zeitverzerrung zu vermessen.
"Diese Uhr kommt dem Ziel sehr nahe, für die relativistische Geodàsie
nutzbar zu sein", erklàren die Forscher. Auch quantenphysikalische
Messungen könnten damit möglich werden. (Nature Communications, 2015;
doi: 10.1038/ncomms7896)«

<http://www.nature.com/articles/ncomms7896>



Um die gravitative Zeitverzerrung zu sehen,
genügt eine alte Wanduhr oder Weckeruhr.
Wenn sie runterfàllt, làuft sie anders oder garnicht mehr.

Das Höhenmessen mittels Barometer ist schon lange gelöst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Barometer-Frage

Aber eine solide Wanduhr kann man genauso verwenden
wie eine hochpràzise Atomuhr mit zehn hoch minus irgendwas.
Wirf sie vom 17. Stock und miß die Fallzeit.



Was ist das:
Wenn ich die Tür zuschlage -RUMMMS!-
Fàllt die Wanduhr runter.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Ein blöder Zufall.

w.

Ähnliche fragen