General Cable kündigt Umstrukturierungsprogramm an

10/07/2014 - 03:46 von Business Wire

General Cable kündigt Umstrukturierungsprogramm anJährliche Einsparungen von rund 75 Millionen US-Dollar in Aussicht gestellt Prognose für bereinigtes Betriebsergebnis 2014 wird auf 200-230 Millionen US-Dollar korrigiert.

General Cable Corporation (NYSE: BGC) („das Unternehmen”) kündigte heute ein Umstrukturierungsprogramm an, das zum Ziel hat, die Ertragskraft des Unternehmens und die Rentabilität des investierten Kapitals in allen drei seiner berichtspflichtigen Segmente zu verbessern. Das Umstrukturierungsprogramm baut auf den aktuellen Plänen des Unternehmens zur Produktivitäts- und Anlagenoptimierung auf und soll ab 2014 zu fortlaufenden jährlichen Einsparungen führen, die sich ab Anfang 2016 auf rund 75 Millionen US-Dollar belaufen sollen. Der Fokus des Umstrukturierungsprogramms liegt auf der Schließung bestimmter unrentabler Anlagen sowie auf der Zusammenlegung und Neuausrichtung anderer Einrichtungen. Das Unternehmen kürzt außerdem die Vertriebs- und Verwaltungskosten auf globaler Ebene.

Gregory B. Kenny, President und Chief Executive Officer, äußerte sich wie folgt: „Zwar sind wir der festen Überzeugung, dass unser Unternehmen langfristig gut positioniert ist, jedoch sehen wir uns weiterhin laufenden Herausforderungen in bestimmten Endmärkten und einer anhaltend unbeständigen globalen Nachfrage und Preisstruktur gegenübergestellt. Wir haben deshalb beschlossen, unsere Anfang des Jahres angekündigten Pläne zur Produktivitäts- und Anlagenoptimierung auszudehnen, und zwar durch ein breit angelegtes Umstrukturierungsprogramm, das auf die Verbesserung unserer Ertragskraft und der Rentabilität des eingesetzten Kapitals in sämtlichen unserer Segmente ausgerichtet ist. Während dies schwierige Entscheidungen sind, die sich auf das Leben unserer Angestellten auswirken, glauben wir, dass diese Maßnahmen sowohl für die Verbesserung der kurzfristigen Wertentwicklung als auch für die Sicherstellung des langfristigen Erfolgs des Unternehmens wesentlich sind. Wir schätzen die Beiträge all unserer Mitarbeiter und werden jene unterstützen, die von dem Wandel betroffen sind. Mit Blick in die Zukunft setzen wir auf unsere Strategie, Wettbewerbsfähigkeit und Fähigkeit, Wert für die Aktionäre zu schaffen. Über einen Geschäftszyklus hinweg betrachtet unterstützt unser operatives Modell weiterhin wesentliche Zuwachsraten bei den Erträgen, während wir die Ausrichtung unseres Portfolios auf die langfristigen Wachstumsaussichten unserer Investitionen in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Bau in unseren wichtigsten Endmärkten rund um die Welt weiterhin stärken.”

Verbesserung der Ertragskraft in allen drei berichtspflichtigen Segmenten
Das Umstrukturierungsprogramm wird 2014 voraussichtlich Einsparungen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar erzeugen, was ab 2016 auf laufende Einsparungen in Höhe von 75 Millionen US-Dollar ansteigen soll.

Das Unternehmen geht aufgrund der Umstrukturierung von Vorsteuerkosten in Höhe von rund 200 Millionen US-Dollar aus, darunter 80 Millionen US-Dollar an zahlungswirksamen Kosten. Die Mehrheit der Gesamtkosten wird nach den Erwartungen des Unternehmens 2014 anfallen.

Die Maßnahmen werden voraussichtlich rund 1.000 Stellenstreichungen weltweit nach sich ziehen, was fast 7 Prozent der Belegschaft des Unternehmens entspricht.

Der Fortschritt der Umstrukturierung wird in regelmäßigen Abständen im Zuge der über die nächsten 12 Monate geplanten Umsetzung des Programms bekannt gegeben.

Der Zeitplan und die Kosten des Umstrukturierungsprogramms können aufgrund bestimmter Faktoren von der aktuellen Schätzung des Unternehmens abweichen, darunter der endgültige Zeitplan für den Übergang der Produktion, Gespräche mit Angestellten, gesetzliche Abfindungszahlungen in bestimmten Rechtsräumen sowie andere Maßnahmen, die aus den laufenden Bewertungen des Portfolios durch das Unternehmen resultieren.

Aktualisierte Aussichten für das ganze Jahr 2014
Abgesehen von typischen saisonalen Schwankungen sind die globale Nachfrage und die Preise weiterhin uneinheitlich, während das Wachstum in den wichtigsten Endmärkten durch die schleppende wirtschaftliche Erholung beeinträchtigt wird. Infolgedessen senkt die Geschäftsleitung ihre Erwartungen für die zweite Jahreshälfte hauptsächlich aufgrund fehlender Dynamik in der Versorgungs- und Bauindustrie in Nordamerika und Lateinamerika sowie anhaltender Schwierigkeiten in Spanien und Thailand. Das Unternehmen geht außerdem davon aus, dass bestimmte Anlagen entscheidende Eckwerte der Leistungsverbesserung in der zweiten Jahreshälfte voraussichtlich nicht erfüllen werden. Zum Teil werden diese erwarteten Trends in der zweiten Jahreshälfte durch die anfänglichen Vorteile des Umstrukturierungsprogramms des Unternehmens und neuerdings steigende Kupferpreise aufgewogen. Für das ganze Jahr 2014 geht das Unternehmen von einem bereinigten Betriebsergebnis im Bereich von 200 bis 230 Millionen US-Dollar aus und korrigiert damit die frühere Schätzung von rund 230 Millionen US-Dollar. Bei der Prognose des bereinigten Betriebsergebnisses für 2014 wurden die Auswirkungen von Entwicklungen in Venezuela nicht berücksichtigt. Das Unternehmen prognostiziert Preise für Kupfer (COMEX) und Aluminium (LME) von 3,25 beziehungsweise 0,85 US-Dollar.

Das bereinigte Betriebsergebnis für das zweite Quartal liegt voraussichtlich innerhalb des Prognosebereichs der Geschäftsleitung hauptsächlich aufgrund der saisonalen Verbesserung im gesamten Portfolio, insbesondere die überzeugende Umsetzung der schlüsselfertigen Projekte im Unterseegeschäft des Unternehmens. Der genehmigte Umfang von 75 Millionen US-Dollar im Rahmen des derzeitigen Aktienrückkaufprogramms des Unternehmens bleibt unverändert, da das Unternehmen während des zweiten Quartals keine Aktien zurückgekauft hat. Das Unternehmen wird von seiner Option möglicherweise in Abhängigkeit von wirtschaftlichen Bedingungen sowie unter Berücksichtigung des vorherrschenden Marktpreises seiner Stammaktien, regulatorischen Anforderungen, finanziellen Auflagen und alternativen Kapitaleinsätzen Gebrauch machen.

Die Geschäftsleitung wird weitere Details zu den Ergebnissen des zweiten Quartals und den Aussichten für das gesamte Jahr 2014 im Rahmen einer Pressemeldung am 30. Juli und einer Telefonkonferenz am 31. Juli bekannt geben.

Telefonkonferenz zum Umstrukturierungsprogramm
Das Unternehmen wird morgen (10. Juli 2014) um 8:30 Uhr ET (14:30 MEZ) eine Telefonkonferenz halten. Investoren können auf den Live-Webcast zugreifen unter www.generalcable.com. Die Übertragung wird auch als Aufzeichnung erhältlich sein. Auf der Website ist außerdem die Präsentation verfügbar, auf die während der Telefonkonferenz Bezug genommen wird.

Pressemitteilung und Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des zweiten Quartals
Das Unternehmen wird am Donnerstag, dem 31. Juli 2014 um 8:30 Uhr ET (14:30 MEZ) eine Erörterung der Ergebnisse des zweiten Quartals 2014 per Internet übertragen. Chief Executive Officer Gregory B. Kenny und Chief Financial Officer Brian J. Robinson werden über die Ergebnisse des zweiten Quartals berichten. Die Pressemitteilung mit detaillierten Ergebnissen wird nach Börsenschluss am Mittwoch, dem 30. Juli 2014 herausgegeben. Investoren können auf die Live-Übertragung zugreifen unter www.generalcable.com ab 8:30 Uhr ET (14:30MEZ) am Donnerstag, dem 31. Juli 2014. Eine Aufzeichnung des Webcast wird ebenfalls verfügbar sein.

General Cable (NYSE:BGC), ein Fortune-500-Unternehmen, ist weltweiter Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Kupfer-, Aluminium- und Glasfaserleitungen sowie Kabelprodukten für die Energieversorgung, Industrie, Spezialkabel-, Bau- und Kommunikationsbranche. Weitere Informationen über General Cable finden Sie auf unserer Website unter www.generalcable.com.

Nicht GAAP-konform ermittelte Finanzkennzahlen
Das bereinigte Betriebsergebnis (definiert als Betriebsergebnis vor außerordentlichen, einmaligen oder Sonder-Ausgaben und anderen Posten) ist eine nicht GAAP-konform ermittelte Kennzahl nach den Regeln der US-amerikanischen Wertpapierbehörde. Diese nicht-GAAP konforme Kennzahl wird vorgelegt, da die Geschäftsleitung sie als nützlichen Wert für die Analyse der Betriebsleistung des Unternehmens betrachtet. Ein Abgleich des bereinigten Betriebsergebnisses mit dem ausgewiesenen Betriebsergebnis für das erste Quartal 2014 wird in der Anlegerpräsentation auf der Website des Unternehmens zur Verfügung gestellt. In Bezug auf das erwartete Betriebsergebnis des Unternehmens für das gesamte Jahr 2014 kann das Unternehmen keinen Abgleich der nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen mit GAAP bereitstellen, weil es keine spezielle Prognose für außergewöhnliche, einmalige oder Sonder-Ausgaben und andere Posten gibt. Diese Posten sind noch nicht eingetreten, liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und/oder können nicht zuverlässig vorhergesagt werden. Ein Abgleich von nicht GAAP-konformen Prognosen mit GAAP kann daher nicht ohne unverhältnismäßigen Einsatz zur Verfügung gestellt werden und das Unternehmen ist nicht in der Lage, auf die wahrscheinliche Bedeutung der nicht verfügbaren Informationen einzugehen.

Wichtiger Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind sogenannte zukunftsgerichtete Aussagen, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sich auf künftige Ereignisse oder Trends beziehen und nicht lediglich historische Fakten betreffen. Sämtliche Aussagen im Zusammenhang mit Erwartungen oder Vorhersagen über die Zukunft, einschließlich Aussagen über den Zeitplan und die Kosten des Umstrukturierungsprogramms des Unternehmens, erwartete Einsparungen und Vorteile im Zuge des Umstrukturierungsprogramms des Unternehmens und die Aussichten für das Jahr 2014 sind als zukunftsgerichtete Aussagen zu verstehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an zukunftsweisenden Ausdrücken zu erkennen, wie beispielsweise „überzeugt sein“, „erwarten“, „können“, „werden“, „davon ausgehen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersagen“, „planen“, „annehmen“, „bestrebt sein“ “ oder ähnliche Ausdrucksweisen. Allerdings enthalten nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen derartige kennzeichnende Wörter. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten, die sich der Kontrolle des Unternehmens weitgehend entziehen, maßgeblich von den Darstellungen zukunftsgerichteter Aussagen abweichen. Zu derartigen Faktoren gehören unter anderen insbesondere die wirtschaftliche Stärke und die wettbewerbsintensive Natur der geografischen Märkte, in denen das Unternehmen tätig ist, die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktionskapazität und seine Produktivität zu steigern, die Fähigkeit des Unternehmens, die Verkaufspreise in Zeiten steigender Rohstoffpreise zu erhöhen, die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Kreditverpflichtungen nachzukommen und angemessene Kreditfazilitäten und Kreditlinien im In- und Ausland aufrechtzuerhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, interne Prüfungen einzuführen und aufrechtzuerhalten, die Auswirkungen unerwarteter künftiger Gerichtsurteile oder Vergleiche in Haftungsfällen und Rechtsstreitigkeiten, die Folgen von Währungsschwankungen, die Auswirkungen künftiger Wertminderungsbelastungen, die Einhaltung US-amerikanischer und ausländischer Gesetze, darunter der US-amerikanische Foreign Corrupt Practices Act, die Fähigkeit des Unternehmens, geeignete, zeitgerechte und zielführende Entscheidungen über Zeitpunkt und Modalitäten des Rückkaufs von Aktien unter dem Aktienrückkaufprogramm zu treffen und umzusetzen, die Fähigkeit des Unternehmens die erwarteten Kosteneinsparungen, Wirkungen und anderen Vorteile des Umstrukturierungsprogramms zu erzielen sowie die sonstigen Risiken, die in den regelmäßig bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, darunter insbesondere der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, der am 3. März 2014 bei der SEC eingereicht wurde, und die danach eingereichten Unterlagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen bewertet werden. General Cable übernimmt ausdrücklich keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Faktoren über den in den anwendbaren Wertpapiergesetzen vorgeschriebenen Rahmen hinaus zu aktualisieren.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

General Cable Corporation
Len Texter, 859-572-8684
Vice President, Investor Relations


Source(s) : General Cable Corporation